Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Die ganze Stadt wird zur Bühne für Freiluftveranstaltungen.
+
Die ganze Stadt wird zur Bühne für Freiluftveranstaltungen.

Steinbach

Steinbach: Erstmals Kultur für den Sommer

  • Jochen Dietz
    VonJochen Dietz
    schließen

Steinbach startet am Samstag in ein Kulturprogramm mit 70 Veranstaltungen jeglicher Art. Das „Steinbach Open Air“ soll dauerhaft im Terminkalender der Stadt verankert werden.

Musik, Sport, Lesungen, Jamsession, Open-Air-Kino, Literatur, Kinderspiele, Führungen, Rathauskonzert, Wandern, Kreativangebote, Rathauskonzert bis hin zum geselligen Feiern beim Bürgerschoppen: Steinbach startet am Samstag unter dem Motto „Steinbach Open Air light“ erstmals ein Kulturprogramm, das sich mit 70 Veranstaltungen über die nächsten acht Wochen erstreckt. Und alle machen mit: Die Vereine, die Kirchengemeinden, der Vereinsring, der Gewerbeverein, die im Stadtparlament vertretenen Parteien, die Feuerwehr, die Volkshochschule, die Stadtbücherei, das Stadtteilbüro der „Sozialen Stadt“ sowie zahlreiche Steinheimer Künstlerinnen und Künstler.

„Angelehnt an die Sommerprogramme unsere Nachbarstädte wollen auch wir erstmals ein Sommerkulturprogramm für die Daheimgebliebenen in der Urlaubszeit bieten“, so Bürgermeister Steffen Bonk (CDU) bei der Vorstellung. „Nachdem bereits im vergangenen Jahr alles abgesagt werden musste, hat es in uns gegärt.“ So sei die Idee entstanden. Und das „Steinbach Open Air“ soll nun zur dauerhaften Einrichtung im Terminkalender der Stadt werden.

Mit Anmeldung

Alle Veranstaltungen finden unter aktuellen Corona-Regeln im Freien statt. Für viele Veranstaltungen ist eine Anmeldung oder die Registrierung vor Ort nötig. Alle Ansprechpartner, Telefonnummern und E-Mail-Adressen sind unter der jeweiligen Veranstaltung im Programm aufgeführt. Aus diesen Einschränkungen erklärt sich auch der Zusatz „light“ beim „Steinbach Open Air“.

Den Auftakt bildet am Samstag, 3. Juli, 16 Uhr, ein musikalischer Waldgottesdienst mit der evangelischen St.-Georgs-Gemeinde. Enden wird das „Steinbach Open Air“ am Sonntag, 29. August, mit dem Rathauskonzert und einem Flohmarkt am Bürgerhaus. jo

Simone Färber, in der Stadtverwaltung Ansprechpartnerin für die Vereine und zuständig für Kultur, hat das Programm in etwa zweieinhalb Monaten gestemmt. „Handmade. Als Einzelkämpferin“, lobt Bonk. Die städtische Öffentlichkeitsarbeiterin Nicole Gruber hat den Flyer gestaltet, der mit einer Auflage von 7500 Stück an alle Haushalte verteilt wird. Ebenso hat sie das Programm für den Internetauftritt auf www.steinbach.de gestaltet. Dank des Einsatzes der beiden Frauen kommt der Kultursommer mit kleinem Budget aus. „Wir sind im ganz kleinen fünfstelligen Bereich“, sagt der Bürgermeister. „Wir haben für alle Zielgruppen, die es gibt, etwas dabei“, versichert er: Kinder, Jugendliche, Erwachsene und Senioren würden auf ihre Kosten kommen.

Auch der in diesem Jahr wieder ausgefallene, traditionell am 1. Mai stattfindende Bürgerschoppen habe integriert werden können. Für das Open-Air-Kino konnte das Kelkheimer Kino als Kooperationspartner gewonnen werden. Es wird Erwachsenen- und Kinderkino geben, wobei Letztere sich per Abstimmung den Film aussuchen können.

Es komme auch darauf an, dass die Vereine bei der Betreuung der einzelnen Veranstaltungen durch Bewirtung endlich auch wieder Einnahmen generieren könnten, unterstreicht Bonk. „Steinbach Open Air“ werde die ganze Stadt bespielen. „Die Bühne ist Steinbach“, schwärmt Bonk. Die Naturbühne am Bürgerhaus werde zwar eine zentrale Rolle spielen, aber auch das Weihergelände, der Grüne Weg und der Freie Platz.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare