Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Geschlossen: Woolworth in Bad Homburg.
+
Geschlossen: Woolworth in Bad Homburg.

Louisenstraße

H & M statt Woolworth

Der Bad Homburger Unternehmer Werner Wicker hat das Woolworth-Areal an der oberen Louisenstraße gekauft und will dort drei Einzelhandelsgeschäfte ansiedeln.

Das sagte am gestrigen Dienstag Oberbürgermeister Michael Korwisi in der Magistratspressekonferenz. Als erste Mieterin stehe die Bekleidungskette H & M fest Mit zwei weiteren Mietern verhandle Wicker. Das Parkhaus bleibt erhalten und wird saniert. Dadurch würde der Einzehandel in der oberen Louisenstraße gestärkt, so der Oberbürgermeister.

Bereits seit Dezember liegt im Rathaus der Bauantrag für den Umbau des Gebäudes an der Ecke Haingasse vor. Der Antrag ist erforderlich, weil statt des bisherigen Kaufhauses drei einzelne Betriebe einziehen sollen.

Dass H & M in Bad Homburg einen Laden eröffnet, wird vor allem jüngere Kundschaft freuen. Die Ansiedlung war bereits beim Bau des Louisen-Centers im Gespräch, den Zuschlage erhielt allerdings C & A. „Wir waren schon lange an H & M interssiert, schön dass sie kommen“, so Korwisi.

Ende 2009 hatte Woolworth die Filiale in Bad Homburg samt Parkhaus mit seinen 110 Parkplätzen geschlossen und an einen Frankfurter Finanzinvestor verkauft. ( tob)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare