1. Startseite
  2. Rhein-Main
  3. Hochtaunus

Stadt führt Gespräche

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Fabian Böker

Kommentare

Auf Beschluss der Stadtverordnetenversammlung soll der Magistrat hinsichtlich der Wohnungen an den Obersten Gärten Gespräche mit dem Ärztlichen Versorgungswerk aufnehmen.

Wie angekündigt hat die BLB auch ein weiteres aktuelles Thema in der Stadtverordnetenversammlung eingebracht. Der Magistrat wird nun – nachdem ein entsprechender Antrag angenommen wurde – beauftragt, hinsichtlich der Wohnungen an den Obersten Gärten Gespräche mit dem Ärztlichen Versorgungswerk aufzunehmen. Es ist Eigner und Erbauer der Wohnanlage, 2018 läuft der Vertrag aus.

Da aber bereits Ende 2016 eine Option zur Verlängerung gezogen werden kann, wollte die BLB das Thema schon jetzt erörtern. Einig waren sich alle, dass die Stadt die Wohnungen behalten soll. Allerdings nicht um jeden Preis.

So hat die CDU eine Ergänzung durchgesetzt, dass es bei den Gesprächen um einen „möglichen“ Anschlussvertrag gehen soll. Denn, so assistierte Elke Barth von der SPD, die derzeitigen Konditionen seien „nicht zeitgemäß“. Die Mieter bezahlten weniger pro Quadratmeter als das, was die Stadt an das Ärztliche Versorgungswerk weiterleitet. Ein neuer Vertrag, so Barth, müsse also auch die Pflichten der Stadt Bad Homburg als Generalmieter beachten.

Auch interessant

Kommentare