Oberursel

Spiele am Ferienbeginn

Oberursel kehrt zum Erfolgsrezept zurück: 2009 bietet die Stadt den daheimgebliebenen Kindern die Ferienspiele wieder in der ersten Hälfte der Sommerferien an.

In der ersten Hälfte der Sommerferien bietet die Stadt auch 2009 den daheimgebliebenen Kindern wieder Ferienspiele an. Das war lange das Erfolgsrezept, meist war das dreiwöchige Sommerspielprogramm ausgebucht.

Bis zu 450 Kinder zwischen 6 und 10 Jahren waren stets an den verschiedenen Standorten angemeldet. Darauf hoffen die Veranstalter im Auftrag der Stadt, die Pädagogen vom Verein Kaleidoskop, auch in diesem Jahr.

Zwar hat die erneute Verlegung zu Unmut in den betroffenen Schulen und den Horteinrichtungen geführt, weil die Mitarbeiter ihren Urlaub entgegen den Ferienspielen einrichten müssen. Doch die Stadt will, auch aufgrund von Protesten der Eltern, zurück auf den angestammten Termin am Ferienbeginn.

Die Verlegung in die zweite Hälfte im vergangenen Jahr hatte einen deutlichen Rückgang der Teilnehmerzahlen zur Folge. Trotz Maxi-Ferienspielen für Kinder von 10-13 Jahren und erstmals Mini-Spielen für Drei- bis Fünfjährige wurden nur noch 344 Kinder für die vier Standorte angemeldet.

Für 2009 plant die Stadt wieder einen Zuschuss von 100 000 Euro für die Ferienspiele ein. Aufgrund des Rückgangs der Teilnehmerzahlen konnten 2008 6740 Euro eingespart werden. (jüs)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare