Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Gesperrt oder nicht, das ist derzeit oft die Frage.
+
Gesperrt oder nicht, das ist derzeit oft die Frage.

Taunus

Straßensperrungen im Taunus

  • Silvia Bielert
    VonSilvia Bielert
    schließen

Zahlreiche Zufahrten zum Feldberg und zu den Wandergebieten sind bis einschließlich Montag nicht passierbar.

Wegen der „lebensbedrohlichen Lagen“ verlängert der Hochtaunuskreis die Sperrungen rund um den Großen Feldberg bis einschließlich Montag, 18. Januar. Grund ist laut einer Mitteilung des Landkreises die „aktuelle Wetterlage mit einer Mischung aus Tau- und Neuschnee“. Gesperrt bleiben außer für Anwohner und Linienbusse bis Montag die folgenden Ausfahrten der L3004: Sandplacken in Richtung Feldberg sowie Arnoldshain. Außerdem die Ausfahrt Parkplatz Pechberg in Oberreifenberg (L3276) und auf der L3025 der Anschluss Eselsheck an der B 8 sowie in Niederreifenberg die Abfahrt auf die L 3276 (Weilquelle). Auf der L3023 der Anschluss an der B 8 Richtung Oberems sowie die Ortsausfahrt Oberems Richtung Kittelhütte. Auf der L3450 sind der Anschluss an der B275 in Fahrtrichtung Wüstems sowie die Ortseinfahrt Oberems Richtung Ortsmitte gesperrt.

Die Landespolizei behält sich vor, die B8 bei zunehmendem Verkehr, Stau oder Gefahr für die Verkehrssicherheit kurzfristig ab dem Ortsausgang Königstein zu sperren. Die Ortseingänge in Königstein-Falkenstein werden nur für Anwohner geöffnet, die Gemeinde Glashütten kontrolliert die Zufahrten in die Wohngebiete. Auch die Stadt Wiesbaden appelliert an Freilufthungrige, in tieferen Lagen zu starten und die Parkplätze auf den Höhenlagen zu meiden.

Stadt und Landkreis weisen Besucher auf die 146 Wanderrouten in den Naturparken Taunus und Rhein-Taunus hin, Infos gibt es unter www.taunus. info und naturpark-rhein-taunus.de. Hier finden sich auch zahlreiche Ausweichparkplätze, die, heißt es aus Wiesbaden, aber auch nur begrenzt Besucher aufnehmen können. Die Polizei kontrolliert am Wochenende, Falschparker werden abgeschleppt.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare