Hochtaunus

Autokino für Schmitten

  • vonNina Fachinger
    schließen

Schmitten bekommt ein eigenes Autokino - zumindest für zwei Wochen. Standort ist der Parkplatz neben dem Freibad.

Das Usinger Land bekommt ein eigenes Autokino, und das schon in zwei Wochen, also mitten in den Sommerferien. Eingerichtet wird es auf dem neuen Parkplatz des Freibades in Schmitten, der früher mal ein Sportplatz war.

Di e neue Initiative „Ferien in Schmitten 2020“ mit Vertretern aus Politik und Tourismus hatte die Idee dazu, den Kontakt zu dem Autokino-Betreiber Burger hergestellt und auch Sponsoren für das Projekt gesucht. „W ir packen das Autokino in Bad Homburg ein und bauen es in Schmitten wieder auf“, sagt der Veranstalter, der auch Leiter des Kinos im Kurtheater in Bad Homburg ist. Rund 150 bis 170 Autos sollen auf dem Parkplatz stehen können, das seien etwa doppelt so viele wie in Bad Homburg Platz fanden, sagt Burger. Auf einer 16 mal 8 Meter messenden Leinwand spielen die Filme in Schmitten.

Der erste Film im Autokino läuft am Donnerstag, 16. Juli. Es gibt acht Vorstellungen von Donnerstag, 16., bis Sonntag, 19. Juli sowie von Donnerstag, 23., bis Sonntag, 26. Juli.

Den Anfang macht die Komödie „Die Känguru-Chroniken“, basierend auf den Büchern des Kabarettisten Marc-Uwe Kling. Ein Schmankerl für Blues-Brothers-Fans zum 40. Filmjubiläum ist für den 23. Juli geplant. Der „Kino-Sommer“ endet am 26. Juli mit der deutschen Filmkomödie „Das perfekte Geheimnis“ von Bora Dagtekin.

D ie Karten gibt es im Vorverkauf ab Anfang kommender Woche und ausschließlich im Online-Verkauf unter www-autokino-schmitten.de. „Die Karten kosten 10 Euro, ermäßigt 9 Euro pro Person beziehungsweise Autositz. In jedem Auto dürfen Personen aus bis zu zwei Haushalten sitzen, wir verkaufen bis zu fünf Karten pro Auto“, sagt Burger.

D amit das Kinoerlebnis vollständig ist, gibt es auch etwas zu knabbern: „Wir werden eine Hütte aufstellen, wo es unter den geltenden Hygienemaßnahmen Getränke und Popcorn gibt“, sagt der Kinounternehmer, der auch mehrere Jahre das Metropolis-Kino in Frankfurt geleitet hat. Z unächst bezieht das Autokino nur für zwei Wochen Stellung, doch eine Verlängerung will Burger nicht ganz ausschließen. Ist die Resonanz sehr gut, gebe es die Möglichkeit, das Autokino um eine Woche zu verlängern; gleiches gelte für eine Wiederholung im kommenden Jahr.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare