+
Eine brennende Frikadelle hat in der Nacht einen Feuerwehreinsatz ausgelöst. (Symbolbild)

Kurios

Frikadelle von Seniorin beschäftigt Einsatzkräfte

  • schließen

Eine Frikadelle hat im Hochtaunuskreis einen Feuerwehreinsatz ausgelöst. Sie sollte eigentlich als nächtlicher Imbiss dienen. 

Schmitten – Eine Bewohnerin des Seniorenheims in Schmitten im Kreis Hochtaunus bekam in der Nacht Appetit. So entschloss sie sich, das im Kühlschrank gelagerte Hackfleisch kurzerhand zuzubereiten – in Form einer Frikadelle. Die frisch eingekaufte Paprika und ein paar Kartoffeln noch dazu – das klang nach einem wahren Festmahl um 3 Uhr nachts.

Schmitten: Frikadelle fängt Feuer 

Zunächst bereitete das Anbraten auch keine größeren Probleme. Aus bislang unerfindlichen Gründen fing die Frikadelle doch Feuer – und sorgte damit für eine starke Rauchentwicklung in der Wohnung der Seniorin. 

Die Feuerwehr musste mit Einsatzfahrzeugen in Schmitten anrücken und das nächtliche Kochen unterbrechen. 

Der Einsatz dauerte rund 50 Minuten. Verletzt wurde glücklicherweise niemand. Die nächtliche Köchin kann ihre Wohnung jedoch vorerst nicht mehr bewohnen.

marv

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren: 

"Dämlichste Geiselnahme aller Zeiten" - Es waren Orangen im Spiel

Ein Großeinsatz der Polizei in einem Café entpuppt sich vor dem Amtsgericht Höchst als absurdes Theater und als ziemlich dumme Geiselnahme.

Polizist vergisst Pistole: Frau entdeckt Waffe in Kasseler Hotelzimmer

Ein brisanter Fall aus den eigenen Reihen beschäftigt derzeit die Polizei. Dabei geht es um einen Beamten, der Mitte Juni in einem Kasseler Hotelzimmer seine Dienstwaffe vergessen hat.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare