1. Startseite
  2. Rhein-Main
  3. Hochtaunus

Revival des Beat-Sounds

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Götz Nawroth-Rapp

Kommentare

„The Searchers“ spielen in der Stadthalle / Formation feierte Erfolge in den 60er Jahren.

Die Beat-Night in der Oberursel Stadthalle zieht Jahr für Jahr ein interessiertes Stammpublikum an. Bei der fünften Auflage des Sixties-Revivals sind die 1960 in Großbritannien gegründeten „Searchers“ zu Gast. Am 19. September (ab 19.30 Uhr) Mit John McNally und Frank Allen sind zwei Mitglieder aus der ersten Dekade der Bandgeschichte dabei.

Die in die Jahre gekommenen Musiker absolvieren noch immer bis zu 250 Auftritte pro Jahr. Sie stehen für den „Mersey-Beat“, benannt nach dem Fluss, der bei Liverpool in die irische See mündet. Mit Hits wie „Sugar and Spice“ wurden „The Searchers“ Anfang der 60er Jahre populär. Im Vorprogramm in der Stadthalle tritt, wie auch in den Vorjahren, die Beat-Coverband „The 2nd Generation“ aus Gießen auf. „Es liegen schon Kartenbestellungen aus ganz Deutschland vor“, sagt der Mitinitiator Peter Neidhardt.

Die Oberurseler Beat-Night will an die Ära anknüpfen, in der die Beat-Musik auch in Deutschland populär wurde. Schwerpunkt war der legendäre Hamburger Star-Club, doch im Rhein-Main-Gebiet wurde ab dem Jahr 1964 die TSGO-Turnhalle in Oberursel zum Treffpunkt der Szene mit vielen Auftritten angesehener Stars. Einige davon traten bei der Beat-Night in den vergangenen Jahren auf, darunter „The Lords“ und „The Tremeloes“.

Auch interessant

Kommentare