1. Startseite
  2. Rhein-Main
  3. Hochtaunus

Radeln in der Stadt

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Götz Nawroth-Rapp

Kommentare

Oberursel macht wieder beim Stadtradeln mit. Die Aktion soll den klimafreundlichen und gesundheitsfördernden Umstieg auf das Rad mit einem sportlichen Ansporn verbinden.

Auch im kommenden Sommer zählt Oberursel seine Radkilometer wieder beim Stadtradeln. Die Aktion läuft vom 6. bis 26. Juni, wie Erster Stadtrat Christof Fink (Grüne) mitteilt. Das gute Resultat des Vorjahres sei noch zu toppen. „Wir haben 2015 ein wunderbares Ergebnis erzielt.“ Es wurden mehr als zehn Tonnen Kohlendioxid vermieden. Nun gelte es, die im Jahr 2015 erradelten 71 434 Kilometer zu übertreffen, so Fink. Er appelliert an die Teilnehmer, auch Angehörige, Arbeitskollegen oder Mitschüler mit ins Boot zu holen und so noch mehr Stadtradler zu gewinnen.

Die Aktion soll den klimafreundlichen und gesundheitsfördernden Umstieg auf das Rad mit einem sportlichen Ansporn verbinden: Bürger und Politiker der Städte sammeln in Teams Radkilometer um die Wette. Oberursel lag 2015 insgesamt im Mittelfeld, errang aber mit 19 von 45 mitradelnden Stadtpolitikern den Titel des fahrradaktivsten Kommunalparlaments. Man darf gespannt sein, ob in der neu gewählten Konstellation die Titelverteidigung gelingen wird.

Die Hälfte aller mit dem Auto zurückgelegten Wege ist nach Angaben der Veranstalter kürzer als fünf Kilometer. 7,5 Millionen Tonnen des Treibhausgases Kohlendioxid ließen sich vermeiden, wenn nur jede dritte Kurzstrecke bis sechs Kilometer in den Innenstädten mit dem Fahrrad und nicht mit dem Auto gefahren würde.

Auch interessant

Kommentare