1. Startseite
  2. Rhein-Main
  3. Hochtaunus

Piraten-Partei hisst die Segel

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Die Piratenpartei kann mit ihrer Kommunikationsbereitschaft punkten.
Die Piratenpartei kann mit ihrer Kommunikationsbereitschaft punkten. © Screenshot

Die Polit-Piraten wollen jetzt auch den Hochtaunus entern: Am 20. März gründen sie in Kirdorf ihren Kreisverband. Von Viktor Fritzenkötter

Von Viktor Fritzenkötter

Das ist mal eine Partei, die nach der Wahl noch fragt, was man zu sagen hat." So beschreibt eine Frau auf dem ersten Stammtisch der Piratenpartei 2010 im Hochtaunuskreis, warum sie gekommen ist. Rund 15 Leute haben sich im Bad Homburger Restaurant Johannisberg eingefunden, unter ihnen nur zwei Frauen.

Die meisten von ihnen kennen sich aus dem vergangenen Jahr, als man noch in Friedrichsdorf über die Ideen der Partei debattierte. Nun sind die Akteure also ins Zentrum des Kreises vorgerückt, denn es gibt Wichtiges zu besprechen: die Gründung des Kreisverbandes Hochtaunus.

Nach einer langen und lebhaften Diskussion steht der 20. März als Termin fest, das Bürgerhaus Kirdorf ist als Ort der Gründungszeremonie auserkoren. Auch das Kurhaus war im Gespräch, "doch dahin kann man keine eigenen Laptops und Beamer mitbringen" - für Mitglieder der in Informatikerkreisen entstandenen Partei undenkbar.

An diesem Abend stammen viele der Anwesenden aus ebensolchen, bald machen erste Informatikerwitze die Runde, und ein Laptop erobert den Tisch. Es ist aber genau diese Fokussierung auf Themen wie Datenschutz, Persönlichkeitsrechte und ein freies Internet, die den Piraten ein Durchschnittsalter beschert, von dem die etablierten Parteien nur träumen können. Die jüngeren Leute erkennen ihre Prioritäten im Programm der Piratenpartei wieder und werden politisch aktiv.

Basisdemokratische Struktur

Matthias Geining, Vorsitzender des bereits im Dezember gegründeten Kreisverbandes Wetterau, attestiert daher auch "eine Parteien- und keine Politikverdrossenheit". Der Erfolg der Piraten habe aber auch viel mit ihrer basisdemokratischen Struktur zu tun. "Jeder kann bei uns seine Meinung kundtun. Dadurch brauchen wir zwar manchmal ein bisschen länger, aber das ist es wert", meint er lachend.

Der designierte Vorsitzende der Hochtaunus-Piraten ist Kai Kretschmann aus Friedrichsdorf, 41 Jahre alt und in der IT-Branche tätig.

Seine erste große Aufgabe ist die hessische Kommunalwahl im März 2011. Schallendes Gelächter erklingt, als jemand sagt: "Bis dahin sollte wirklich jedem klar sein, dass wir mit denen vor Somalia nichts zu tun haben."

Auch interessant

Kommentare