+
Die Elefantenkuh Aruba ist am 11. März im Opel-Zoo gestorben. Seit 1981 lebte sie im Opel-Zoo in Kronberg.

„Geht jedem von uns nahe“

Trauer im Opel-Zoo: Elefantenkuh Aruba ist tot – Pfleger kämpften um ihr Leben

Die Elefantendame Aruba verstirbt im Alter von 41 Jahren im Opel-Zoo in Kronberg. Sie lebte fast ihr ganzes Leben in dem Kronberger Freigehege. 

  • Im Opel-Zoo ist die Elefant Aruba gestorben.
  • Die Elefantenkuh wurde 41 Jahre alt.
  • Bereits seit ihrem zweiten Lebensjahr lebte sie im Zoo in Kronberg.

Kronberg - Der Opel-Zoo in Kronberg (Hochtaunuskreis) vermeldet am Donnerstag (12.03.2020) eine traurige Nachricht: Die Elefantenkuh Aruba ist gestorben. Sie wurde 41 Jahre alt und verstarb am Mittwoch (11.03.2020).

Tod von Elefant Aruba im Opel-Zoo Kronberg

Am Mittwochmorgen fanden die Tierpfleger sie im Elefantenhaus im Opel-Zoo Kronberg. Zu dem Zeitpunkt lag sie schon auf der Seite, war aber noch am Leben. Alle Versuche, sie durch mechanische Hilfen aufzurichten oder ihr medikamentös zu helfen, scheiterten jedoch. Außerdem lehnte die Elefantenkuh jegliche Nahrungsaufnahme ab – nicht einmal Wasser wollte sie noch zu sich nehmen.

Elefantenkuh bereits seit dem zweiten Lebensjahr im Opel-Zoo Kronberg

Die Elefantenkuh Aruba wurde 1979 in Ostafrika geboren und kam bereits zwei Jahre später in den Opel-Zoo Kronberg. Zu dem Zeitpunkt trug sie noch den Namen Drumbo. Von den beiden Elefantenkühen im Zoo war sie die dominante, schreibt der Opel-Zoo in seiner Pressemitteilung.

Ihr Markenzeichen war ihr einzelner Stoßzahn. Vor dem Umzug in ein neues Elefantengehege im Jahr 2013 war Elefantendame Aruba oftmals sehr temperamentvoll. So behauptete sie beispielsweise durch lautes Trompeten ihren Rang in der Gruppe.

Opel-Zoo Kronberg: Elefantenkuh besonders charismatisch

Die Zootierärztin und stellvertretende Zoodirektorin Dr. Uta Westerhüs beschreibt die Elefantenkuh als besonders charismatisches Tier. „Auch wenn wir immer damit umgehen müssen, dass in einem Zoo geboren, gelebt und gestorben wird – der Tod eines so charismatischen Tieres geht jedem von uns nahe, vor allem aber den Tierpflegern, die so lang sehr eng mit ihr gearbeitet haben“, so die stellvertretende Zooleiterin des Opel-Zoo Kronberg.

Vom Opel-Zoo in Kronberg nach Gießen

Der tote Körper von Aruba wurde inzwischen vom Opel-Zoo Kronberg in das Hessische Landeslabor nach Gießen zur Pathologie transportiert.

Erst Anfang des Jahres hatte der Opel-Zoo Kronberg gute Nachrichten vermeldet: Die Bilanz des Jahres 2019 fiel insgesamt positiv aus.

Von Josephine von der Haar

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare