Oberursel

Zehn neue Hotspots in Oberursel

  • schließen

Die Stadt Oberursel baut die WLAN-Infrastruktur aus. Und das auch in mehreren Stadtteilen. Das Land Hessen fördert die Arbeiten.

Das WLAN-Hotspots-Netz in Oberursel ist größer geworden. Unter dem Motto „Hessen-WLAN-Stadt Oberursel“ kann an vielen zentralen Plätzen in der City und den Stadtteilen ab sofort kostenlos gesurft werden. Das Land Hessen fördert dieses Angebot für drei Jahre. Das teilte die Stadt jetzt mit.

Insgesamt wurden, so die Mitteilung, an zehn öffentlichen Plätzen vom Citymanagement entsprechende WLAN-Hotspots eingerichtet. Diese befinden sich zum einen in der Innenstadt. Aber auch in den Stadtteilen Bommersheim, Weißkirchen, Stierstadt, Oberstedten und im Eichwäldchen sind sie installiert worden.

Sieben Hotspots sind bereits in Betrieb, hinzu kommen drei weitere, die in Kürze zu nutzen sind: am Epinay-Platz, in Stierstadt und in der Stadtbücherei in der Eppsteiner Straße.

Die Hardware und der laufende Betrieb des Systems werden durch das Landesförderprogramm „Digitale Dorflinde“ ermöglicht. Insgesamt wurden 7250 Euro für den Ausbau bewilligt, etwa 3000 Euro investiert die Stadt selbst. Die laufenden jährlichen Kosten von rund 3600 Euro für den Internet-Anschluss der Spots übernimmt ebenfalls die Stadt. 

Anmeldung und Infos

Der Weg ins Oberurseler WLAN ist einfach. Im ersten Schritt muss das „Hessen-WLAN Stadt Oberursel“ in den Netzwerkeinstellungen ausgewählt werden.

Im Fenster , das sich dann öffnet zur Anmeldung, müssen die AGBs und die Datenschutzerklärung akzeptiert werden.

Danach sind die Nutzer für vier Stunden angemeldet. Ein Passwort oder eine Registrierung sind nicht notwendig.

Alle Informationen und eine Karte mit den Standorten aller aktiven WLAN-Spots im Stadtgebiet sind unter www.oberurselimdialog.de/ wlan zu finden.

Alle weiteren Online-Angeboteund Serviceleistungen der Stadt gibt es unter www.oberursel.de/de/rathaus/buergerservice/online-angebote.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare