1. Startseite
  2. Rhein-Main
  3. Hochtaunus
  4. Oberursel

Zaun gegen Wildschweine

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Boris Halva

Kommentare

Stierstadt soll gegen die Borstenviecher geschützt werden. Der Schutzzaun beginnt an der sogenannten "Ponto Villa" und erstreckt sich über eine Gesamtlänge von rund 450 Metern bis zum Käsbachtal.

Nachdem es in der Vergangenheit im Ortsteil Stierstadt wiederholt Probleme mit Wildschwein-Rotten gegeben hat, lässt die Kommune nun einen Schutzzaun aufstellen. Wie Erster Stadtrat Christof Fink (Grüne) mitteilt, sollen die Arbeiten je nach Wetterlage in den nächsten Tagen abgeschlossen sein.

Der Schutzzaun beginnt an der sogenannten „Ponto Villa“ und erstreckt sich über eine Gesamtlänge von rund 450 Metern bis zum Käsbachtal. Mehrere Tore im Zaun im Bereich der Waldwege sollen Spaziergängern nach wie vor den Zugang zum Wald ermöglichen. Nachdem ein Teil des Gehölzbestandes entfernt und ein Zaungraben angelegt wurde, wird der Wildschweinzaun aufgestellt. In der Vergangenheit waren vor allem in den Wintermonaten immer wieder Wildschweine aus dem Wald gekommen und hatten im Ortsgebiet Schäden angerichtet. Mit der Aufstellung des Zauns sollen Wildschweinwechsel zwischen dem angrenzenden Wald und der Bebauung verhindert werden.

Die Gesamtkosten für den Zaun samt Aufstellarbeiten belaufen sich laut Fink auf rund 25 000 Euro zuzüglich der vorbereitenden Forst-Arbeiten durch Mitarbeiter des kommunalen Eigenbetriebs Bau & Service Oberursel (BSO). 

Auch interessant

Kommentare