Oberursel

Wohnungen und Sport

  • schließen

Stadt sichert TV Weißkirchen trotz Bebauung an der Oberurseler Straße Flächen für die Leichtathletikabteilung zu.

Für das geplante Wohnungsbauprojekt an der Oberurseler Straße hat die Stadtverordnetenversammlung den Aufstellungsbeschluss gefasst. Gleichzeitig stellen Bürgermeister Hans-Georg Brum (SPD) und die Vertreter des Turnvereins Weißkirchen klar, dass sie in konstruktiven Gesprächen bleiben werden.

Es hatte einige Aufregung um das Projekt gegeben. In einem Ortsbeirat wurde kontrovers diskutiert, ob in dem Bebauungsplangebiet für den TV Weißkirchen ausreichend Raum für die Leichtathletikflächen gegeben ist. Diese Zweifel räumt Brum aus.

Grundsätzlich bestehe über die geplante Wohnbebauung auf dem südlichen Sportplatz Einvernehmen zwischen der Stadt und den beteiligten Vereinen, so Brum.

Der 1. FC 06 Weißkirchen erhält einen Kunstrasenplatz mit Flutlicht und ein modernes Vereinshaus. Der innere und äußere Zustand des Schützenhauses wird deutlich aufgewertet. Und der TV Weißkirchen erhält für seine Leichtathletikaktivitäten zusätzliche Flächen.

Unsicherheiten waren im Vorfeld allerdings um die Frage entstanden, ob die Aktivitäten der Leichtathletikgruppe trotz Wohnbebauung in vollem Umfang weiter gewährleistet werden können.

Daniel Slamal, 1. Vorsitzender des Vereins: „Dies ist für den TV Weißkirchen eine ganz zentrale Frage, die es zu klären gilt. Bis dahin steht der TVW dem Bauvorhaben konstruktiv, aber auch kritisch gegenüber. Die Klärung offener Detailfragen soll zeitnah in weiteren Gesprächen mit allen Beteiligten erfolgen.“

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare