1. Startseite
  2. Rhein-Main
  3. Hochtaunus
  4. Oberursel

Verrottung dauert zu lange

Erstellt:

Kommentare

BSO-Info zum Biomüll

Oberursel - Kompostierbare Verpackungen, die viele Hersteller inzwischen mit dem Aufdruck „Organic-Waste“ versehen, sollen nicht in die Biotonne. Darauf weist der städtische Eigenbetrieb Bauen & Service Oberursel (BSO) hin. Weil sie zu 100 Prozent kompostierbar seien, glaubten viele Menschen, sie gehörten in den Biomüll. Doch BSO habe sich bei der Rhein-Main-Deponie GmbH (RMD) schlau gemacht, die unter anderem den Deponiepark Brandholz betreibt, wo der Oberurseler Bioabfall verwertet wird. RMD habe erklärt, dass die als „kompostierbar“ oder „biologisch abbaubar“ gekennzeichneten Verpackungen im Vergärungsprozess der Biogasanlagen eine zu kurze Verweildauer hätten, um vollständig abgebaut zu werden. Die Materialien würden zudem bei der Aufbereitung des Bioabfalls mechanisch aussortiert und trieben die Entsorgungskosten in die Höhe. Die in den Vergärungsprozess gelangenden Teile würden zudem die Qualität des Komposts mindern. Der BSO bittet daher, Verpackungen dieser Art nicht in die Biotonne, sondern in den Restabfall zu werfen. jo

Auch interessant

Kommentare