1. Startseite
  2. Rhein-Main
  3. Hochtaunus
  4. Oberursel

Verfolgung am Feldberg

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Fabian Böker

Kommentare

Polizei jagt einen Motorradfahrer, der viel zu schnell unterwegs war.

Es war eine ganz normale Geschwindigkeitskontrolle am Feldberg, doch dann musste die Polizei schnell handeln: Ein Motorradfahrer hat sich am Samstag der Kontrolle entzogen, woraufhin sich eine wilde Verfolgungsjagd rund um den Feldberg entwickelte.

Wie die Polizei gestern mitteilte, sollte der Fahrer einer orange-schwarzen KTM 1290 Superduke gegen 15.15 Uhr auf der L 3004 kontrolliert werden. Doch der Mann raste davon.

Die Polizisten verfolgten ihn über Niederreifenberg nach Schmitten und zurück auf die L 3004. Auf diesem Weg gefährdete der Motorradfahrer mehrfach andere Verkehrsteilnehmer, im Bereich der Wohnsiedlung „Hegewiese“ sogar zwei auf der Straße spielende Kleinkinder. Während der Flucht wurde der Mann mehrfach geblitzt. Am Ende gelang ihm die Flucht, weil er an der Einmündung zum „Roten Kreuz“ eine Straßensperre durchbrach und Richtung Königstein davonfuhr.

Doch auch andere Fahrer waren an diesem Samstag zu schnell unterwegs. Von 27 angehaltenen Fahrzeugen waren 17 zu schnell. Spitzenreiter war ein Motorradfahrer, der mit 93 statt der erlaubten 60 Stundenkilometer unterwegs war.

Bei zehn Motorrädern wurden zudem technische Veränderungen festgestellt. In zwei Fällen führte das dazu, dass die Betriebserlaubnis erlosch.

Auch interessant

Kommentare