1. Startseite
  2. Rhein-Main
  3. Hochtaunus
  4. Oberursel

Stadtradeln für den Klimaschutz

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Es gilt, die fast 110 000 gefahrenen Kilometer des Vorjahres zu toppen. Und auch der Stadtradler-Star wird ermittelt

Die Stadt Oberursel beteiligt sich vom 1. bis 21. Juni wieder am deutschlandweiten Klima-Bündnis-Wettbewerb „Stadtradeln“. Dazu kann man sich ab sofort anmelden, teilt die Stadt mit. Eingeladen sind alle Bürgerinnen und Bürger, Kinder, Vereine, Verbände, Parteien, die Spaß am Fahrradfahren haben.

Drei Wochen lang müssen sie in die Pedale treten und möglichst viele Fahrradkilometer beruflich und privat für den Klimaschutz und für Oberursel sammeln. Es gilt, die 109 499 gefahrenen Kilometer aus dem Jahr 2016 zu überbieten. Letztes Jahr seien dadurch laut Erstem Stadtrat Christof Fink (Grüne) mehr als 15 Tonnen CO2 vermieden worden. „Machen Sie mit und motivieren Sie auch Familienangehörige, Arbeitskollegen und Mitschüler. Wir alle leisten dadurch einen Beitrag zur Reduzierung der CO2-Belastung, fördern das positive Image des Radverkehrs und die Bewusstseinsbildung in Sachen Klimaschutz.“

Die Kampagne Stadtradeln dient der Förderung des Fahrrads im Straßenverkehr, um Staus, Luftschadstoffe und Lärm zu reduzieren. Es wird auch der Stadtradler-Star gesucht: Personen des öffentlichen Lebens, die 21 Tage am Stück das eigene Auto stehen lassen und auf das Fahrrad umsteigen. Zur genauen Ermittlung der geradelten Kilometer erhält der Stadtradler-Star zu Beginn der Aktion einen hochwertigen Fahrradcomputer. jo

Alle Infos gibt es bei Sandra Portella, Telefon 06171/502412, E-Mail an sandra.portella@oberursel.de oder oberursel@stadtradeln.de. Anmeldung der Teams und Einzelfahrer ab sofort auf www.stadtradeln.de/registrieren.

Auch interessant

Kommentare