1. Startseite
  2. Rhein-Main
  3. Hochtaunus
  4. Oberursel

Probebohren nach Wasser

Erstellt:

Kommentare

Erste Ergebnisse liegen vor

Oberursel - Die Stadtwerke hatten bereits 2018 eine geophysikalische Wasser-Erkundung im Bommersheimer Feld durchführen lassen, wobei „vielversprechende Flächen“ entdeckt worden seien, teilen sie mit. Im April war hier 80 Meter tief gebohrt worden. Die sei nun zur pumpfähigen Grundwassermessstelle ausgebaut worden. Laut Stadtwerke-Chefin Julia Antoni weist das Grundwasser grundsätzlich eine gute Beschaffenheit auf. Aufgrund erhöhter Eisen- und Mangankonzentrationen müsse es jedoch im Wasserwerk Riedwiese enteisent, entmangant und entsäuert werden. Um zu ermitteln, ob eine längerfristig realisierbare und „brunnentechnisch sinnvolle Pumprate“ möglich wäre, und die Ergiebigkeit zu prüfen, planten die Oberurseler Stadtwerke nun, im nächsten Jahr einen mehrwöchigen Stufenpumpversuch durchzuführen. Bei guten Ergebnissen könne nach wasserrechtlicher Genehmigung durch die Obere Wasserbehörde der Ausbau zu einem Brunnen erfolgen. jo

Auch interessant

Kommentare