1. Startseite
  2. Rhein-Main
  3. Hochtaunus
  4. Oberursel

Pop-Up-Laden für Kreatives

Erstellt:

Kommentare

Hier tut sich was. Es lohnt sich also, immer mal wieder durchs Fenster zu gucken. galerie 360
Hier tut sich was. Es lohnt sich also, immer mal wieder durchs Fenster zu gucken. galerie 360 © Galerie 360

Künstlerinnen-Kollektiv zieht Anfang November in Ex-Lokal in Eppsteiner Straße

Oberursel - Anfang November wird ein „Pop Up Store“ in der Innenstadt eröffnet. Das teilt die Galerie 360 mit. Das heißt, für kurze Zeit öffnet ein buchstäblich „wundervoller“ Laden, in dem es regionale Vielfalt und kunstvolle Kostbarkeiten für jeden Geschmack gibt, verspricht die Galerie.

„Besonders, kreativ, sympathisch, knallbunt, elegant, einzigartig und unglaublich verrückt: Mit diesem Treibstoffgemisch wird im November ein Laden aus dem Boden schießen, den Oberursel so noch nie gesehen hat“, verspricht Verena Herzberger von der Galerie 360.

Vom 5. November bis zum 23. Dezember werde in der Eppsteiner Straße 1 geöffnet. 18 Künstlerinnen und Kunsthandwerkerinnen werden in diesen beiden Monaten die Räume des ehemaligen Restaurants „Sabai Sabai“, manchen noch als Stadt Straßburg bekannt, in ein Kreativ-Kaufhaus verwandeln. In der Vorweihnachtszeit werde dies ein idealer Ort sein, um sich mit außergewöhnlichen Weihnachtsgeschenken einzudecken, die es sonst nirgendwo geben wird. Für fast jeden Geschmack, für den großen und den kleinen Geldbeutel.

„Ich bin unglaublich aufgeregt, aber es ist eine richtig freudige Aufregung“, gesteht Petra Langeneckert, die mit ihrem Label „Holzwild“ den neuen Altstadtmarkt und mit zu Hockern upgecycelten Weinkisten das Stadtbild bereichert. Gemeinsam mit vier anderen Power-Frauen hat sie das Organisationsteam gebildet, um die originellen Ideen des ganzen Kollektivs in die Zielgerade zu lenken. Zu diesem Team gehört auch Tine Stock, die ihre Bilder als Postkarten und ihr eigenes Camper-Quartett über das Internet vertreibt. „Wir sind so viele, so unterschiedliche Charaktere, machen so unterschiedliche Sachen - und doch vereinen uns gleiche Werte und die Idee etwas zu erschaffen, um es in die Welt hinaus zu tragen“, schwärmt sie. „Wir geben uns hier gemeinsam die Chance, etwas auf die Beine zu stellen, was keiner von uns alleine gemacht oder sich auch nur erträumt hätte.“

Aus Whatsapp-Gruppe wird Projekt

Erträumt hätte sich das wahrscheinlich wirklich niemand von den Mädels, die im Frühsommer in eine Whatsapp-Gruppe eingeladen wurden.

Anna-Maria Philipp hatte zu diesem Zeitpunkt gerade ihre Galerie 360 gegründet. In einem umgebauten Eier-Automaten in der Frankfurter Landstraße bietet sie seitdem Kunsthandwerkenden aus der Region eine außergewöhnliche Plattform für Eigenkreationen (die TZ berichtete). Galerie 360 übrigens deshalb, weil der zylinderförmige Eier-Automat um 360 Grad drehbar ist. Gegen Münzgeld ist es seitdem täglich möglich, ein regionales Unikat zu erstehen. Dazu wollte sie ein Netzwerk gründen, was offensichtlich richtig gut geklappt hat.

„Es ist Wahnsinn, was in dieser kurzen Zeit alles passiert ist und was alles gemacht wurde“, betont Langeneckert und fügt an: „Man muss aber auch echt sagen, dass wir ohne die super Unterstützung durch die Stadt Oberursel lange nicht so weit wären.“ Bürgermeisterin Antje Runge freut sich über die Entwicklung: „Die Stadt Oberursel unterstützt Kreativschaffende bei der Vermarktung und Professionalisierung, etwa durch den Austausch beim Gründerdialog und -Seminaren, Werbeplattformen oder aktuell bei der Eröffnung des Galerie-360-Pop-up-Stores. Die aktive Szene ist eine große Bereicherung für die Stadt. Uns ist wichtig, dass Kreativschaffende hier guten Boden finden, um ihre wirtschaftliche Existenz nachhaltig aufbauen und sichern zu können.“ In den kommenden Wochen bis zur Eröffnung werde nun gemeinsam gestrichen, dekoriert, produziert und herausgeputzt.

„Noch ist richtig viel zu tun“, so Tine Stock, „wenn wir fertig sind, führt eigentlich kein Weg daran vorbei, uns zu besuchen, weil alles, was wir jetzt hier beschreiben könnten, wird nicht ausreichen, um das zu sehen, was jede Einzelne von uns in Werken ausdrückt.“

Der Pop-up-Laden öffnet am Samstag, 5. November, 10 Uhr, mit einem großen Fest, so die Galerie 360. Danach ist Vorweihnachtsshoppen montags, mittwochs, donnerstags und freitags jeweils von 10 bis 19 Uhr sowie samstags von 10 bis 16 Uhr möglich. Alle weiteren Infos finden sich auf www.galerie-360- oberursel.de/ pop-up-store. red

Auch interessant

Kommentare