Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

2019 wurde noch „Der Diener zweier Herren“ gespielt.
+
2019 wurde noch „Der Diener zweier Herren“ gespielt.

Oberursel

Oberursel: Theater im Park und Brunnenfest fallen aus

  • VonAlexander Wachtershauser
    schließen

Absagen wegen Corona unumgänglich. Für das Brunnenfest soll es aber eine Alternative geben, denn der Vereinsring feiert 60-jähriges Bestehen,

Es war zu befürchten: Auch Theater im Park und Brunnenfest fallen Corona zum Opfer. Die mit einer Durchführung verbundenen Risiken waren den Veranstaltern zu groß.

Tickets und Brunnenfest

Bereits gekaufte Tickets können gegen einen Gutschein umgetauscht werden. Fragen dazu beantwortet Helen Schroth unter Telefon 0 61 71 / 50 22 68 oder per E-Mail an helen.schroth@oberursel.de. Wer Karten zurückgegen möchte, kann das unter 0 69 / 1 34 04 00 oder info@frankfurt-ticket.de tun.

Auch das Brunnenfest fällt dieses Jahr aus. Es sollte vom 28. bis 31. Mai stattfinden. Das aktuelle Pandemiegeschehen erlaube die Durchführung nicht, so der Vereinsring.

Allerdings soll es eine Alternative geben. Da der Vereinsring in diesem Jahr auf sein 60-jähriges Bestehen zurückblicken kann, wurde entschieden, ein Jubiläumsfest zu organisieren. Dieses soll vom 2. bis 5. Juli auf der Bleiche stattfinden.

Ein genaues Programm steht noch nicht fest. Eine seriöse Planung sei angesichts der sich ständig verändernden Rahmenbedingungen nicht möglich, heißt es. aw

Es ist bekannt, dass die Arbeit von Theaterleuten meist mit Dramatik zu tun hat, aber nicht immer auch dramatisch sein muss. Doch es gibt auch Situationen, die man nicht vorhersehen, Umstände, die man nicht beeinflussen und Begebenheiten, die man woanders nicht erleben kann. Dazu zählt der Geschäftsführer des Kultur- und Sportförderverein Oberursel (KSfO), Udo Keidel-George, die erneute Absage von Theater im Park. Wie im vergangenen Jahr muss die Veranstaltung wegen der Corona-Pandemie abgesagt werden.

Man habe alles versucht, um das Stück und das Gelände – gespielt wird auf einer Freilichtbühne im Park der Klinik Hohe Mark – den aktuellen Abstands- und Hygieneregeln gerecht werden zu lassen. Man habe regelmäßig Gespräche mit dem Gesundheitsamt geführt und mit Geschäftspartnern und Lieferanten über viele Wochen eine sichere Flächengestaltung geplant und immer wieder den jeweils neuen Voraussetzungen angepasst. „Doch alles umsonst“, so der KSfO-Geschäftsführer.

Geplant war in diesem Jahr, das Stück „König Ödipus“ aufzuführen. Eigentlich hätte das Stück schon im vergangenen Jahr gezeigt werden sollen und war auf 2021 verschoben worden. Nun die erneute Absage. aw

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare