1. Startseite
  2. Rhein-Main
  3. Hochtaunus
  4. Oberursel

Oberursel: Mehr E-Ladesäulen sollen in die Stadt kommen

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Petra Zeichner

Kommentare

Ein Elektroauto wird an einer Ladestation geladen.
Ein Elektroauto wird an einer Ladestation geladen. © Martin Gerten/dpa

Noch im laufenden Jahr will die Stadt Oberursel mit dem Ausbau der Ladesäulen für Elektroautos beginnen. Weitere sollen 2022 dazukommen.

Die Stadt will langfristig planen, wo überall E-Ladesäulen aufgestellt werden. Dafür solle im kommenden Jahr ein vom Land gefördertes Gutachten beauftragt werden, heißt es in einer Mitteilung; die Förderung könne bis zu 48 000 Euro betragen, die Gesamtkosten lägen bei rund 60 000 Euro.

Trotzdem sollen bereits im laufenden Jahr zu den vorhandenen Ladesäulen im Parkhaus Stadthalle (vier Ladepunkte), im Parkhaus Altstadt und im Parkplatz Rathaus (je zwei Ladepunkte) weitere hinzukommen. Ein Förderprogramm des Bundes könne rund 60 Prozent der Kosten tragen, heißt es. Und so sind für die Standorte Taunabad und Taunus-Informationszentrum neue Ladesäulen mit jeweils vier Ladepunkten geplant. Diejenigen am Parkplatz Rathaus sollen modernisiert werden.

Die Stadt will 2022 auch je eine S- und U-Bahn-Station mit E-Ladesäulen bestücken

Für das kommende Jahr will die Stadt folgende Standorte in Angriff nehmen: Feldbergstraße und S-Bahn-Station Oberursel-Stierstadt (jeweils zwei Ladepunkte), Bahnhof Oberursel (vier Ladepunkte), U-Bahn-Station Oberursel-Altstadt (zwei Ladepunkte).

Auch interessant

Kommentare