1. Startseite
  2. Rhein-Main
  3. Hochtaunus
  4. Oberursel

Neuer Verein für die Kerb

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Fabian Böker

Kommentare

Das Feiern in Stierstadt ist gerettet.

Die Stierstädter Kerb beginnt zwar erst am kommenden Wochenende, aber bereits jetzt laufen die Vorbereitungen. Noch im vergangenen Jahr sah es so aus, als würde es keine Neuauflage der Traditionsveranstaltung geben.

Ursprünglich sollte der FV Stierstadt die Ausrichtung übernehmen. Er wechselt sich alle drei Jahre mit der Feuerwehr und dem Turnverein ab. Doch im Oktober 2016 gab der Fußballverein bekannt, dass er aufgrund zu geringer Rückmeldung potenzieller Helfer einen Rückzieher macht. Da auch kein anderer Verein einsprang, stand die Kerb auf der Kippe.

Dann gründete sich im Januar der Kerbe- und Brauchtumsverein Stierstadt (KBST), um die Organisation zu übernehmen. Für die Initiatoren der einzige Weg, die Kerb zu sichern. Und bereits am ersten Infoabend waren 60 Mitglieder gefunden. Am heutigen Samstag geht es mit den Arbeiten schon los.

Ab 8 Uhr bauen die Männer und Frauen das Zelt für die Kerb auf dem Festplatz an der Platanenstraße auf. Da der noch junge Verein dabei auf möglichst viele, erfahrene Helfer angewiesen ist, wurde erstmals der Stierstädter Grenzgang vom ersten Juli-Samstag auf den ersten Juli-Sonntag verschoben.

Die Kerb selbst beginnt dann am Samstag, 8. Juli, mit der Aufstellung des Kerbebaums um 11 Uhr. Ab 15 Uhr folgt der Sternmarsch samt Bieranstich, um 19 Uhr tritt die Partyband „Voyage Entertainment“ auf. Der Sonntag startet mit dem Frühschoppen und endet am Abend mit Tanzmusik von „2tops“. Einen Frühschoppen gibt es auch am Montag, bevor es ab 21 Uhr heißt: „Happy hour – alles muss raus.“

Der Eintritt ist an allen Tagen frei. Zur Unterstützung des Vereins werden aber limitierte Bändchen verkauft.

Auch interessant

Kommentare