Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Mit Kanonengeböller und viel Tschingderassabumm ergreift in Oberursel buntes Volk die Macht über das Rathaus.
+
Mit Kanonengeböller und viel Tschingderassabumm ergreift in Oberursel buntes Volk die Macht über das Rathaus.

Oberursel

Narren erobern Oberursel

  • VonJürgen Streicher
    schließen

Mit Kanonengeböller und viel Tschingderassabumm ergreift in Oberursel buntes Volk die Macht über das Rathaus.

Schluss mit lustig, so sah es nach kurzem Wortgefecht mit Kanonengeböller für die eine Seite aus. Jetzt wird’s erst richtig lustig, frohlockten die Narren jenseits der Mauer. Die Verteidiger des Oberurseler Rathauses hatten sie kurzfristig aufgeschichtet, sie konnte die Narrenschar indes nicht vom Sturm auf das Stadtpalais abhalten. 

Angeführt von der „Orscheler“ Fastnachtsprinzessin Vanessa I. und dem Bommersheimer Kinderprinzenpaar Raphael und Tala eroberte feierlustiges Volk aus dem ganzen Hochtaunus das Zentrum der Macht bis Aschermittwoch. Keine Chance für Bürgermeister Hans-Georg Brum und die Seinen, sie mussten den Schlüssel herausrücken.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare