1. Startseite
  2. Rhein-Main
  3. Hochtaunus
  4. Oberursel

Laufen mit und ohne Handikap

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Stolz wird das neue Finisher T-Shirt präsentiert.
Stolz wird das neue Finisher T-Shirt präsentiert. © Peter Jülich

Beim 8. Zimmersmühlenlauf in Oberursel sollen Menschen sich begegnen. Der Startschuss fällt am 29. August. Anmeldungen nehmen die Veranstalter ab sofort entgegen.

Beim 8. Zimmersmühlenlauf in Oberursel sollen Menschen sich begegnen. Der Startschuss fällt am 29. August. Anmeldungen nehmen die Veranstalter ab sofort entgegen.

Die Idee hatten die Initiatoren in einem Eiscafé – inzwischen ist der Zimmersmühlenlauf der Oberurseler Werkstätten für Menschen mit Behinderung eine feste Größe im Oberurseler Veranstaltungskalender.

Auf noch mehr Teilnehmer als 2012 hofft Andreas Knoche bei der 8. Auflage am 29. August. Im vergangenen Jahr waren es inklusive Nachmeldungen fast 1800 Teilnehmer. Knoche, Erster Betriebsleiter bei den Werkstätten, sagt: „Ich gehe davon aus, dass wir wieder den Rekord brechen.“ Inzwischen kämen sogar Läufer aus Frankfurt, um beim Hauptlauf auf sechs Kilometern Strecke alles zu geben.

Am 29. August geht es los

Doch wenn am 29. August der Startschuss fällt, geht es um mehr. Es geht um das integrative Miteinander von Menschen mit und ohne Behinderung. Um den gemeinsamen Spaß am Sport. Bei einer Abschlussparty nach dem Lauf mit Livemusik können die Teilnehmer einander begegnen.

Auch viele Mitarbeiter der Werkstätten laufen mit. „Es ist das Highlight des Jahres für alle hier“, betont Knoche. Angestellte aus dem Rathaus und vom städtischen Betrieb Bau & Service Oberursel (BSO) nähmen ebenfalls teil. Pro Kopf ist ein Startgeld von sieben Euro zu entrichten. Dafür erhält jeder Läufer auch ein T-Shirt mit dem Logo der Veranstaltung. Der Erlös aus den Startgeldern kommt den Werkstätten zugute. Es ist alles vorbereitet. Nun hofft Knoche noch auf gutes Wetter, damit die Läufer Ende August keine nassen Füße bekommen.

Auch interessant

Kommentare