1. Startseite
  2. Rhein-Main
  3. Hochtaunus
  4. Oberursel

Kreative und nachhaltige Geschenkideen

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Verena Herzberger und ihre Orakelsteine. efx
Verena Herzberger und ihre Orakelsteine. efx © efx

Künstlerinnenkollektiv „360 Grad“ eröffnet Pop-up-Store bis zum 23. Dezember

Oberursel - Die Tür in der Eppsteiner Straße ist noch nicht richtig geöffnet, da drängen sich schon Menschen in den Laden. Verena Herzbergers Kräuter und Orakelsteine ziehen die Blicke auf sich. Anna Altheims Glasanhänger glitzern, watteweich schmusen sich Petra Weigands Kaschmir-Kater an: Am Samstag eröffneten die Künstlerinnen der „Galerie 360“ ihren Pop-up-Store, ein Ladengeschäft auf Zeit. Bis 23. Dezember gibt es hier kreative Geschenke zu kaufen. Das neue Ladenkonzept in den Räumen des ehemaligen Restaurants Sabai Sabai, vielen auch noch als Stadt Straßburg bekannt, hatte schon in den vergangenen Wochen auf sich aufmerksam gemacht. 19 Künstlerinnen und Kunsthandwerkerinnen teilen sich bis Weihnachten die Verkaufsfläche von 100 Quadratmetern. Die regional produzierten Kreativprodukte konnten erstmals gekauft werden.

Die Idee zum Laden auf Zeit entstand im Frühjahr. Die Ideengeberinnen verfolgten ihr Ziel konsequent und wurden von der Stadt dabei unterstützt. „Die aktive Szene ist eine große Bereicherung für die Stadt. Uns ist es wichtig, dass Kreativschaffende hier einen guten Boden finden, um ihre wirtschaftliche Existenz nachhaltig aufbauen und sichern zu können“, unterstreicht Bürgermeisterin Antje Runge. Ursprünglich war „Galerie 360 Oberursel“ der Name, den Anna-Maria Philipp ihrem Unikate-Automaten in der Frankfurter Straße 10c gegeben hatte. Der umgebaute Eierautomat wurde von ihr mit Kunstgegenständen bestückt. Weil er rund ist, „360 Grad“.

Mittlerweile stehe der Begriff „Galerie 360 Oberursel“ für eine Vielzahl von Ideen, so die Künstlerinnen. Aktuellstes Projekt sei der Pop-up-Laden mit Glaskunst, Naturpädagogik, Taschen, Textilwaren, Schlüsselanhängern, Karten, Schmuck, Handyhaltern, Seifen, Kerzen, Cremes, Gemälden, Teppichwaren, Taschen, Kissen und mehr. Die Kunstschaffenden aus der Region betonen, mit Oberursel eng verbunden zu sein, und geben Einblicke in ihre Arbeit. Ihren Werkstoff loben auch die Kunden. Zu Altheims Nikoläusen und Sternen gesellen sich nachhaltige Textilwaren von Petra Weigand und Fabienne Zwankhuizen. Aus ausrangierten Kaschmirwaren näht Petra Weigand Kuschelkatzen. Ausgefranste Frotteehandtücher werden zu Waschlappen. Schlüsselanhänger und Schmuck aus Stoffresten ergänzen das Sortiment der beiden Frauen. Die Heilkräfte der Natur vereint Verena Herzberger in ihren Kunstgegenständen aus Kräutern und Orakelsteinen.

Barbara Wolf-Krause näht Taschenbären, die gute Laune machen. Svenja Goldbeck konserviert Glücksmomente in Filzwaren. Christine Herbig verarbeitet Leinen, Baumwolle, Schurwolle, Merino und Alpaka zu Schals, Kissen, Geschirrhandtüchern. Anna-Maria Philipp ist mit „Pride Keyrings“, also Schlüsselanhängern, und anderen Geschenken präsent. Kreatives verkaufen auch Petra Langeneckert, Susan Grünefeldt, Janina Dorn, Monika Lademann, Daniela Messingschlager, Corinna Wattenroth, Claudia Rauel, Claudia Kreis, Tine Stock, Françoise Marquant und Anke Arnold. efx

Der Laden ist montags, mittwochs, donnerstags und freitags von 10 bis 19 Uhr und samstags von 10 bis 16 Uhr geöffnet.

Auch interessant

Kommentare