Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Oberursel

Kampf um den Pokal

  • Kerstin Klamroth
    VonKerstin Klamroth
    schließen

Die Oberurseler Werkstätten richten wieder ein integratives Fußballturnier aus.

Die Oberurseler Werkstätten für Menschen mit Behinderung veranstalten auch in diesem Jahr ein integratives Fußballturnier. Am Samstag, 2. Dezember, dreht sich in der Tribünenhalle der Integrierten Gesamtschule Stierstadt von 9.30 bis 15 Uhr alles um das runde Leder.

Das Turnier steht unter der Schirmherrschaft von Landrat Ulrich Krebs (CDU) und soll auf den Internationalen Tag der Menschen mit Behinderung am 3. Dezember aufmerksam machen. Es wird mit Hilfe der Firma IHS Markit organisiert. Sie tritt auch mit einem eigenen Team an. Andreas Knoche, der Betriebsleiter der Werkstätten, kennt die Fußball-Begeisterung seiner Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Die Werkstätten sind jedes Jahr mit zwei Teams am Start.

2016 Jahr ging der Wanderpokal an das Team der ID-Hessenauswahl von Fußballern mit intellektuellen Beeinträchtigungen. Gecoacht wurde das Team von Eintracht Frankfurt-Trainer-Legende Dragsolav Stepanovic.

Da dieses Team in diesem Jahr nicht dabei sein kann, erhöhen sich die Chancen, dass der Pokal vielleicht wieder an die Oberurseler Werkstätten zurückgeht. Um den Wanderpokal spielen neben den beiden Teams der „Oberurseler Werkstätten“, die Mannschaften von der „IHS Markit“, der „axicorp Pharma GmbH“, die „Betriebssportgruppe Hochtaunus“, die Freizeit-mannschaft „die Dicken & Doofen“ und eine „hr3 Fan-Elf“. kek

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare