1. Startseite
  2. Rhein-Main
  3. Hochtaunus
  4. Oberursel

50 Jahre Epinay-Platz

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Der Epinay-Platz in Oberursel.
Der Epinay-Platz in Oberursel. © Michael Schick

Jubiläum der Taufe am kommenden Wochenende wird nicht mit einem Volksfest gefeiert, sondern angesichts der aktuellen Lage mit einer Kundgebung.

An Ostern 1967 – also vor 50 Jahren – wurde der Epinay-Platz nach Oberursels französischer Partnerstadt Epinay-sur-Seine benannt. Die Städtepartnerschaft zwischen beiden Städten war damals kaum drei Jahre alt. Nun feiert der Platz Jubiläum, und aus diesem Grund kommt eine Delegation aus Frankreich zu Besuch.

„Aus dem Idealismus und der Euphorie der Anfangsjahre und den damals bescheidenen Anfängen ist eine langjährige, intensive Freundschaft zwischen den beiden Städten geworden“, sagt Bürgermeister Hans-Georg Brum (SPD) anlässlich der Feierlichkeiten.

Das Jubiläum wird am kommenden Samstag, 25. März, von 11.30 bis 13 Uhr auf dem Epinay-Platz in Form einer Kundgebung für Europa begangen.

Bewusst wurde angesichts der aktuellen Ereignisse und Diskussionen um Europa nicht die Form eines Festes, sondern die einer Kundgebung mit Reden, Ständen und Musik gewählt. „Europa steht heute am Scheideweg. Es darf nicht scheitern!“, so Brum.

Zu Gast sein werden neben Brum auch Christoph Müllerleile, der den Beginn der mittlerweile ältesten Städtepartnerschaft Oberursels miterlebt hat, und Brigitte Espinasse, Stadtkämmerin und Verantwortliche für die Vereinsaktivitäten in Epinay. bö

Auch interessant

Kommentare