1. Startseite
  2. Rhein-Main
  3. Hochtaunus
  4. Oberursel

Gutes Konzept

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Boris Halva

Kommentare

Die Stadtbücherei bekommt den Leseförder-Preis für ihre herausragenden Angebote für Kinder. Der Preis ist bereits die vierte Ehrung.

Mit dem Hessischen Leseförderpreis zeichnet das Land jedes Jahr „herausragende Projekte im Bereich der Leseförderung von Kindern und Jugendlichen“ aus – laut Mitteilung des Ministeriums für Wissenschaft und Kunst sind Projekte gefragt, „die über die allgemeine Bibliotheksarbeit hinausgehen und vor allem Kinder und Jugendliche in besonderer Weise in Leseaktionen einbinden“.

Die Stadtbücherei Oberursel hat nun den mit 7500 Euro dotierten Hauptpreis erhalten für das Konzept „Kinderbücherei 3.0“, bei dem neue Technologien wie Tablets und digitale Bilderbuchkinos eingesetzt werden. Abgesehen von der Einbindung neuer Medien würdigte die Jury das Gesamtkonzept der Kinderbücherei mit vielfältigen Veranstaltungen und sehr guter Medienauswahl. Oberursels Bücherei sei „bei den wichtigen Themen der Zeit – Digitalisierung und Integration – hervorragend aufgestellt“.

Die Leiterin der Kinderbücherei, Monika Mertens, und Bücherei-Leiterin Claudia Hannes nahmen die Ehrung mit Erstem Stadtrat Christof Fink in Baunatal entgegen. Der diesjährige Preis ist bereits die vierte Ehrung für Oberursels Bücherei. 2004 hatte sie den Preis für ihre „Medienpädagogische Rallye im Schulwald“ gewonnen, die sie in Kooperation mit dem Kinderbüro durchführte. 2006 wurde das „HipHop-Projekt“ in Kooperation mit dem Jugendbüro gewürdigt, 2011 gab es die Auszeichnung für die Projekte „Juju“ und „B.L.U.D.S“, die in Kooperation mit dem Jugendbüro angeboten werden.

Neben Oberursel wurde die Stadtbücherei Hofheim mit 4500 Euro bedacht. 

Auch interessant

Kommentare