1. Startseite
  2. Rhein-Main
  3. Hochtaunus
  4. Oberursel

100 Engel im Kirchendienst

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Im Hessentagstrubel will die katholische Kirche Orientierung bieten und Antworten auf Sinnfragen geben.

Das sollen „hilfreiche Engel“ gewährleisten, so nennt der neue Pfarrer Andreas Unfried die ehrenamtlichen Helfer, die der Kirche beim Landesfest ein lebendiges Gesicht geben sollen. Schon rund 100 Engel hätten sich bereiterklärt, den Kirchenauftritt zu unterstützen. Seit Mai wird auf Postkarten, Bierdeckeln und im Internet um Unterstützung für die geplanten Projekte geworben.

„Herzstück“ soll die Pfarrkirche St. Ursula sein, „Höhepunkte“ die beiden großen Open-Air-Gottesdienste auf dem Marktplatz mit dem Limburger Bischof Franz-Peter Tebartz-van Elst. In St. Ursula wird es täglich ein Mittagsgebet um 12 Uhr und ein Abendgebet um 21.30 Uhr geben. An acht Stationen, die Glauben erlebbar machen sollen, werde „Gott als DJ zu sehen“ sein, heißt es in einer Erklärung des Bistums.

Die Liebfrauenkirche, Berliner Straße, soll „kirchenmusikalische Höhepunkte“ bieten, etwa bei einem Konzert der Limburger Domsingknaben. Ein internationales Camp katholischer Pfadfinder wird auf dem Festgelände An den Drei Hasen aufgeschlagen. ( jüs)

Auch interessant

Kommentare