1. Startseite
  2. Rhein-Main
  3. Hochtaunus
  4. Oberursel

90 Stände locken in die City

Erstellt:

Kommentare

Romantisch beleuchtete Buden verleiten wieder zum Shoppen und Schlemmen. priedemuth
Romantisch beleuchtete Buden verleiten wieder zum Shoppen und Schlemmen. priedemuth © Priedemuth, Jens

Weihnachtsmarkt und Weihnachtsdorf öffnen morgen

Oberursel - Der Duft nach Glühwein zieht über den Marktplatz und die kleine Dampfbahn dreht auf dem Epinay-Platz ihre Runden. Außerdem locken Kunst und Konzerte: Der traditionelle Oberurseler Weihnachtsmarkt mit rund 90 Ständen ist von Donnerstag, 24., bis Sonntag, 27. November, in der Innenstadt und auf den umliegenden Plätzen geöffnet. Auch das beliebte Weihnachtsdorf startet am 24. November auf dem Rathausplatz und bleibt bis zum 23. Dezember dort.

„Wir laden unsere Bürger und Gäste aus nah und fern zum Weihnachtsmarkt im Herzen Oberursels ein. Nach zwei Jahren Pause freuen wir uns mit allen Beteiligten auf vier vorweihnachtliche Tage“, sagt Bürgermeisterin Antje Runge (SPD). Wer Geschenke sucht, der findet unter anderem Kunsthandwerk, Gewürze, Christbaumkugeln, Schnitzereien, Kerzen, Schmuck und Spielwaren. Zur Stärkung gibt es Maronen, Mandeln und Bratwürste. Die Bürgermeisterin eröffnet den Weihnachtsmarkt am Donnerstag, 24. November, um 17 Uhr auf der Kursana-Weihnachtsbühne auf dem Epinay-Platz. Dort ist nun zum zweiten Mal Kinderweihnachtsmarkt mit Karussell, Märchen und Musik für die ganze Familie. Der Nikolaus verteilt von 16.30 bis 18.30 Uhr kleine Geschenke. Am Freitag (15.30 bis 17.30 Uhr) und Sonntag (15 bis 17 Uhr) werden die Kleinsten geschminkt. Die Stierstädter Spatzen, die in diesem Jahr ihr 50-jähriges Bestehen feiern, präsentieren am Sonntag traditionelle Weihnachtslieder zum Mitsingen. Die kleine Dampfbahn wird übrigens von der Zeilsheimer Kleinbahn betrieben. Auf den zierlichen Waggons können die Kinder durch einen weihnachtlichen Märchenwald fahren. Am Freitag können sie zwischen 16 und 17 Uhr ihren selbst gebastelten Baumschmuck an den Tannenbaum der Weihnachtsbühne hängen. Dafür erhalten sie ein Freifahrtticket.

Über die Kumeliusstraße gelangt man zum Rathausplatz, der sich als „Weihnachtsmarkt der Vereine“ etabliert hat. Auf dem kleinen Parkplatz neben dem Rathaus steht ein weiteres Kinderkarussell. Der Verein zur Förderung der Oberurseler Städtepartnerschaften (VFOS) und die zehnköpfige Delegation der Partnerstadt Epinay-sur-Seine bieten direkt vor dem Rathauseingang Austern mit passender Weinbegleitung und Baguette an. Aus Rushmoor kommen der Vorsitzende der Rushmoor Twinning Association Andrew Lloyd mit seiner Frau Hilary sowie die Stellvertretende Vorsitzende Veronica Graham-Green.

Suppe vom Partnerschaftsverein

An ihrem Stand im Foyer der Stadthalle gibt es englische Marmelade, Christmas Cake und ein Whisky-Tasting. Die drei Gäste sind übrigens vor kurzem dem VFOS als Mitglieder beigetreten. Die Gäste aus den Partnerstädten werden allerdings erst vom 25. November an zugegen sein. Der VFOS selbst schenkt weißen Glühwein und Kinderpunsch aus. Und er bietet jeden Tag eine andere, von Vorstands- und Vereinsmitgliedern selbst gekochte Suppe nach Rezepten aus den Partnerstädten und aus Deutschland an.

Der Suppenfahrplan: Donnerstag: Kartoffelsuppe, Freitag: Soljanka, Samstag: Kürbissuppe und Sonntag: Cassoulet (Eintopf der französischen Küche mit weißen Bohnen, Speck, Entenconfit und Würstchen) mit originalen Zutaten aus dem Perigord (Frankreich). Gegenüber dem gemeinsamen deutsch-französischen Stand lädt ein geschmücktes Weihnachtszelt mit Stehtischen und Bank-Garnituren zum Verweilen ein. Die Öffnungszeiten: Donnerstag, 24. November, 16 bis 21 Uhr. Freitag, 25. November, 14 bis 22 Uhr. Samstag, 26. November, 15 bis 22 Uhr und Sonntag, 27. November, 14 bis 20 Uhr. Das Programm: www.oberurselimdialog.de/weihnachtsmarkt. cg

Auch interessant

Kommentare