Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

November

Als Stadtkämmerer Thorsten Schorr (CDU) eine Biersteuer zur Finanzierung des Schwimmbades einführen will, kommt es zum offenen Zerwürfnis in der CDU. Brauhauswirt Thomas Studanski (CDU) tritt aus der Partei aus und zieht jeden seiner Gastbetriebe aus Oberursel ab. Die Bewirtungslandschaft verödet, die Kampfhunde-Besitzer demonstrieren vor dem Rathaus, Schorr hilft es auch nicht mehr, dass er Freibier in der letzten Parlamentssitzung des Jahres ankündigt.

Als Stadtkämmerer Thorsten Schorr (CDU) eine Biersteuer zur Finanzierung des Schwimmbades einführen will, kommt es zum offenen Zerwürfnis in der CDU. Brauhauswirt Thomas Studanski (CDU) tritt aus der Partei aus und zieht jeden seiner Gastbetriebe aus Oberursel ab. Die Bewirtungslandschaft verödet, die Kampfhunde-Besitzer demonstrieren vor dem Rathaus, Schorr hilft es auch nicht mehr, dass er Freibier in der letzten Parlamentssitzung des Jahres ankündigt.

Dafür wird in Bad Homburg jetzt die Zweitwohnsitz-Steuer eingeführt. Kämmerer Karl Heinz Krug verspricht sich davon Millioneneinnahmen. Das lässt den Immobilienmarkt sofort einbrechen. Erste Penthousewohnungen werden bereits für weniger als zwei Millionen Euro angeboten.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare