1. Startseite
  2. Rhein-Main
  3. Hochtaunus

Nicht jeder lächelt auf der Ziellinie

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Beim 7. Brunnenfestlauf bringt die TSG Oberursel rund 800 Menschen auf die Beine. Doch ein Tag für Rekorde war der Sonntag nicht.

Ein Tag für Rekorde war der gestrige Sonntag nicht. Weder bei der Teilnehmerzahl noch bei den Siegerzeiten. Die Asse und die Masse haben wohl ein ausgiebiges Frühstück dem schweißtreibenden Frühsport vorgezogen. Und doch waren es beim 7. Brunnenfestlauf der TSG Oberursel wieder an die 800 Laufbegeisterte, die sich - trotz strömenden Regens noch eine Stunde vor dem Start - aufgemacht hatten zum Marktplatz, dem Start und Ziel.

Wenig später wurden sie mit bestem Laufwetter, frisch, luftig, meist sonnig und nur wenig Regen, belohnt. Perfekt für ein bis zwei Runden durch den Maasgrund und den Stadtwald mit Endspurt unter dem Beifall des Publikums über das historische Marktplatzpflaster. Allerdings, der Läuferin mit dem schönen spanischen Namen gelang nach zwei Stunden und neun Minuten für den Halbmarathon das Lächeln im Ziel nicht so recht.

Zur "Marke" jedenfalls ist der sportliche Teil des Festes - wie vom Veranstalter erhofft - bereits geworden. Vor allem die Zielgruppe Kinder wächst von Jahr zu Jahr, am Ende reichten die Startnummern nicht mehr. Etwa 120 Kinder beteiligten sich am kurzen Schülerlauf, die jüngsten waren kaum dem Kinderwagen entwachsen. 2011 soll der Brunnenfestlauf in das Hessentagsprogramm integriert werden - dann auch mit einem Marathon. (jüs)

Auch interessant

Kommentare