1. Startseite
  2. Rhein-Main
  3. Hochtaunus

Neues Bürogebäude am Bahnhof

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Fabian Böker

Kommentare

So soll es später mal südlich des Bahnhofs aussehen.
So soll es später mal südlich des Bahnhofs aussehen. © OFB

Am Bahnhof entsteht ein neues Bürogebäude. Bis zu 500 Arbeitsplätze sollen dort geschaffen werden. Die Mitarbeiter werden in einem futuristisch wirkenden Komplex arbeiten.

Die meisten Menschen verlassen den Bad Homburger Bahnhof Richtung Innenstadt. Wer aber den Weg nach Süden einschlägt, stellt seit einigen Tagen fest: Auf dem Areal des ehemaligen Güterbahnhofs wird gebaut. Entstehen soll dort das Bürogebäude „unIQus“. Das soll nicht nur Jobs bringen. Es stellt auch den letzten Lückenschluss bei der Neugestaltung dieses Bereiches dar.

Im nächsten Jahr werden wohl wieder mehr Menschen den Südausgang am Bahnhof wählen. Bis zu 500 Arbeitsplätze sollen in dem Bürokomplex in der Horexstraße 28-30 entstehen. Im Juni 2017 soll der erste Teil des Hauses fertiggestellt sein, in U-Form.

Die OFB Projektentwicklung aus Frankfurt, die für die Vermietung verantwortlich ist, behält sich eine Erweiterung des Gebäudes vor. Es sei jederzeit möglich, heißt es vom Unternehmen, neben das nun zu errichtende Haus noch ein weiteres in L-Form zu bauen.

Entscheidend seien die Vormietverträge. Derzeit, so OFB weiter, laufen Gespräche mit weiteren potenziellen Mietern. Ein Vertrag ist seit Sommer 2015 unter Dach und Fach: „Syzygy“, eine internationale Agenturgruppe für digitales Marketing, wird 30 Prozent der Gesamtfläche übernehmen (siehe Infokasten). Damit zieht die Firma von ihrem bisherigen Standort am Atzelnest in die Stadtmitte.

Dort wird sie in einem Komplex unterkommen, dass futuristisch wirkt. OFB selbst spricht von einem „architektonisch anspruchsvollen Gebäude“, das neben den Büroräumen auch einen begrünten Innenhof und großzügige, zum Dornbach ausgerichtete Terrassen erhält. Damit soll die Aufenthaltsqualität für die Mitarbeiter gesteigert werden.

Das Haus ist der letzte Teil eines Großprojektes. Das Gesicht der Südseite am Bahnhof hat sich gewandelt. Ein Hotel, ein Parkhaus für 215 Autos und ein Boardinghouse sind bereits entstanden, nun wird die Lücke zur Zentrale von „Dimension Data“ geschlossen.

Zusätzlich wurde der Dornbach renaturiert, Straßen und Gehwege wurden erneuert, die Fußgängerunterführung zum Bahnhof wurde saniert. Am Tunnelausgang soll ein zentraler Platz entstehen, mit direktem Zugang zum „unIQus“ und zur neuen Dornbachpromenade.

Oberbürgermeister Alexander Hetjes (CDU) freut sich über das Projekt als „wichtigen Mosaikstein beim Umbau des Bahnhofsumfeldes“. Bad Homburg, so sein Statement, „gewinnt dadurch“.

Auch interessant

Kommentare