1. Startseite
  2. Rhein-Main
  3. Hochtaunus

Nachrichten aus Bad Homburg

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Schlägereien mit Verletzten beim Laternenfest +++ Elfjähriger vor dem Festplatz angefahren +++ Postfahrräder dienstuntauglich

Schlägereien mit Verletzten beim Laternenfest

Vier Schlägereien mit Verletzten lautet die vorläufige Bilanz der Polizei vom Laternenfest. Zwei Attacken gehen aufs Konto eines 17 und 18 Jahre alten Brüderpaares aus Oberursel. Sie hatten in der Nacht zum Sonntag an der Schlossgarage nach einem Streit einem Mann so heftig ins Gesicht geschlagen, dass er in die Hochtaunuskliniken gebracht werden musste. Wenig später attackierten sie einen 18-jährigen Wirt auf dem Festplatz, schlugen ihm mit einer Wodkaflasche auf den Kopf und traten ihn, als er zu Boden ging. Dabei wurden sie von Polizisten festgenommen. An der Bushaltestelle am Bahnhof verletzte ein 17-Jähriger nach einem Streit einen 23-Jährigen mit Fausthieben auf den Kopf. Vor dem Rathaus attackierte eine Vierergruppe einen 17-Jährigen aus Frankfurt, der mit Verdacht auf einen gebrochenen Unterkiefer in die Klinik eingeliefert wurde. prop

Elfjähriger vor dem Festplatz angefahren

Ein elfjähriger Junge ist am Freitag gegen 22.40 Uhr an der Kreuzung Dietigheimer Straße/Saalburgstraße von einem Auto angefahren und verletzt worden. Wie die Polizei gestern mitteilte, war der Junge offenbar aus dem abgesperrten Festbereich heraus auf die Kreuzung gerannt. prop

Postfahrräder dienstuntauglich

In der Nacht auf Samstag sind bisher unbekannte Täter in die Tiefgarage eines leerstehenden Firmengebäudes in der Saalburgstraße eingebrochen und haben an 14 dort abgestellten Fahrrädern der Deutschen Post die Hinterreifen zerstochen. Ob es dadurch zu Verzögerungen bei der Auslieferung der Post kam, war gestern nicht zu erfahren. prop

Auch interessant

Kommentare