1. Startseite
  2. Rhein-Main
  3. Hochtaunus

Nachrichten

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Zwei Busfahrgäste nach Bremsmanöver verletzt +++ Stangenweise Zigaretten geraubt +++ Frau wird dreimal Opfer eines Diebes +++ Hunde dürfen nicht über Felder und Wiesen laufen

Zwei Busfahrgäste nach Bremsmanöver verletzt

Bad Homburg. Eine 65 Jahre alte Frau und eine 28-Jährige wurde am Samstagabend in einem Linienbus verletzt, berichtet die Polizei. Der Busfahrer musste in der Straße Schöne Aussicht stark bremsen, als ein Autofahrer plötzlich seine Fahrzeugtür öffnete. Weil der Mann die Tür sofort wieder zuzog, kam es nicht zum Aufprall. Der Busfahrer stellte jedoch erst am Bahnhof fest, dass zwei Frauen aus Frankfurt durch den Vorfall verletzt worden waren. Sie wurden im Krankenhaus ärztlich versorgt. Der Unfallverursacher ist unbekannt. (sun)

Stangenweise Zigaretten geraubt

Friedrichsdorf. Unbekannte Täter brachen in der Nacht zum Sonntag in einen Supermarkt in der Straße Im Dammwald ein, teilt die Polizei mit. Die Männer hatten zuvor eine Scheibe zertrümmert. Gestohlen wurden Zigaretten im Wert von rund 5000 Euro. Die Einbrecher konnten noch knapp vor der eintreffenden Polizei flüchten. Mit halsbrecherischem Tempo sollen sie in Richtung A5 und Frankfurt gefahren sein. Bei dem Fluchtwagen soll es sich um einen dunkeln Opel Caravan mit dunklen Scheiben handeln. (sun)

Frau wird dreimal Opfer eines Diebes

Bad Homburg. Eine 62 Jahre alte Frau wurde gleich dreimal Opfer eines Diebes, so die Polizei. In der Nacht zum Freitag stahl der Täter den Haustürschlüssel und das Handy aus dem Auto der Frau, das unverschlossen auf dem Grundstück stand. Mit dem Schlüssel drang er ins Haus ein und nahm von der Geschädigten die Handtasche mit, in der sich Kredit- und EC-Karte befanden. Mit den bargeldlosen Zahlungsmitteln hob der Täter 500 Euro von einem Geldautomaten ab. Die PIN-Nummer hatte die Bestohlene im Handy gespeichert. sun

Hunde dürfen nicht über Felder und Wiesen laufen

Kronberg. Hundehalter, die ihre Tiere über Felder oder landwirtschaftlich genutzten Wiesen laufen lassen, müssen mit einem "erheblichen Bußgeld" rechnen, teilt die Stadtverwaltung mit. Begründet wird dies mit der möglichen Verschmutzung durch Hundekot. Das Heu von den Wiesen werde an Kühe und Pferde verfüttert. Die Stadtverwaltung verweist zum Thema Hundehaltung auf die Hundesatzung. (sun)

Bei Abwassergebühr wird Beratung verlängert

Friedrichsdorf. In der Stadt soll künftig die Abwassergebühr getrennt nach Regen- und Schmutzwasseraufkommen berechnet werden. Wer Fragen zu den Neuerungen hat, kann sich an das Bürgerbüro wenden. Dieser Service wird laut Stadtverwaltung bis zum 2. Juli verlängert. Dies gelte auch für die kostenlose Telefonhotline unter 0800/333111 -90 oder -99. (sun)

Auch interessant

Kommentare