1. Startseite
  2. Rhein-Main
  3. Hochtaunus

Nachrichten

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Autofahrer schwer verletzt +++ Süwag prüft Sicherheit der Lichtmasten +++ Freier Eintritt im Seedammbad

Autofahrer schwer verletzt

Ein 42 Jahre alter Autofahrer wurde am Montagabend bei einem Verkehrsunfall auf der Kanonenstraße schwer verletzt. Er war von der Hegewiese Richtung Arnoldshain unterwegs, als sein Auto in einer Rechtskurve aus unbekannter Ursache nach links von der Fahrbahn abkam und gegen einen Baum prallte. Der 42-Jährige war laut Polizei vermutlich nicht angeschnallt, er wurde aus dem Auto geschleudert. Der Mann erlitt Kopfverletzungen und Knochenbrüche. tob

Süwag prüft Sicherheit der Lichtmasten

Das Versorgungsunternehmen Süwag lässt vom 2. bis 6.?August alle 300 Lichtmasten der Hessentagsstadt auf ihre Standfestigkeit überprüfen. Weil der Augenschein allein nicht genügt, erhebt ein Spezialunternehmen im Auftrag der Süwag exakte technische Messdaten. Unter anderem wird für jeden Lichtmast ein Belastungsdiagramm erstellt. Masten, die den Test nicht bestehen, werden ausgetauscht. tob

Freier Eintritt im Seedammbad

Das Seedammbad feiert am Mittwoch, 4. August, 20-jähriges Bestehen. Wer an diesem Tag Geburtstag hat, erhält freien Eintritt – vorausgesetzt, er kann sich ausweisen. Wer dazu noch am 4. August 20 Jahre alt wird, erhält eine zusätzliche Freikarte. Die Sauna im Seedammbad bleibt vom 1. bis 31. August wegen Wartungs- und Reparaturarbeiten geschlossen. tob

Landeszuschuss fürIntegrationsprojekt

Für die berufliche und soziale Integration von Jugendlichen zwischen 14 und 27?Jahren fließen 211 000 Euro in das Usinger Land. Dies teilte Landtagsabgeordneter Holger Bellino (CDU) mit. Unter der Leitung der Bildungsstätte Alte Schule Anspach (Basa) werden 25 Plätze in Neu-Anspach und Usingen gefördert. Jugendliche mit „besonderem Förderbedarf“ sollen zu Ausbildung und Berufsweiterbildung oder Hauptschulabschluss geführt werden. 131 000 Euro der Summe stellt das Land Hessen zur Verfügung, 80 000 Euro der Europäische Sozialfonds. Insgesamt kostet das Projekt 317 400 Euro, von denen 63500 Euro der Bund und 42 900 Euro die Kommune beisteuern. sojo

Dressur-Festival mit Rahmenprogramm

Für 29. Juli bis 1. August lädt die Wintermühle Neu-Anspach zum zehnten Dressur-Festival. Das nationale Turnier sei das drittgrößte Hessens, so die Veranstalter. Zum Programm gehören unter anderem die Qualifikation und ein Grand Prix Spezial. Für Pferdefreunde wird laut Mitteilung ein Rahmenprogramm geboten, bei dem unter anderem Nachwuchspferde gezeigt werden. sojo

Auch interessant

Kommentare