1. Startseite
  2. Rhein-Main
  3. Hochtaunus

Nachrichten

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Motorradunfall mit Schwerverletztem +++ Studenten schlagen sich nach gemeinsamer Feier +++ CDU fordert mehr Tempo 30 in Kirdorf

Motorradunfall mit Schwerverletztem

Oberursel. Beim Zusammenstoß mit einem Auto auf der Gablonzer Straße erlitt ein 43-jähriger Motorradfahrer aus Oberursel am Samstag schwere Verletzungen. Der 56-jährige Autofahrer hatte beim Einbiegen vom Gattenhöfer Weg in die Gablonzer Straße den Motorradfahrer übersehen. Er und sein Beifahrer blieben unverletzt. Den Schaden an den Fahrzeugen beziffert die Polizei auf rund 13 000 Euro. (jüs)

Studenten schlagen sich nach gemeinsamer Feier

Bad Homburg.. Reichlich angetrunken gerieten vier Studenten einer privaten Hochschule in der Du-Pont-Straße am frühen Sonntagmorgen nach Verlassen einer Feier in den Schulräumen in einen Streit. Dabei wurde ein 22-Jähriger von drei Angreifern mit Fausthieben traktiert. Nach dessen Angaben wurde noch auf ihn eingetreten, als er schon am Boden lag. Zwei Schneidezähne brachen ab, eine Platzwunde an der Schläfe kam dazu. Die Kripo sucht Zeugen der Schlägerei. (jüs)

CDU fordert mehr Tempo 30 in Kirdorf

Bad Homburg. Die CDU im Ortsteil Kirdorf will erreichen, dass die Durchfahrt durch Kirdorf für den Schleichverkehr uninteressant wird. Dafür soll der Bereich mit Geschwindigkeitsbeschränkung auf 30 km/h von der Friedensstraße über die Raabstraße bis vor die Einmündung der Höllsteinstraße in die Friedberger Straße verlängert werden. Die Route für den Verkehr von Friedrichsdorf zur Saalburgstraße und zurück müsse zwingend über Höllsteinstraße und Dietigheimer Straße führen, so die CDU. Sie fordert auch zusätzliche Schilder, die Ortsunkundige nach Kirdorf weisen. (jüs)

Ein Brunnen für die Partnerschaft

Kronberg. Auf dem Berliner Platz haben Vertreter der Partnergemeinden aus Le Lavandou (Frankreich), Porto Recanati (Italien), Aberystwyth (Wales) und Ballenstedt gestern den neuen Partnerschaftsbrunnen enthüllt und eingeweiht. Die bewusst jungen Tierfiguren, gestaltet vom Bildhauer-Ehepaar Barbara und Gernot Rumpf, sollen die Partnerschaft symbolisieren und deutlich machen, dass die Freundschaften in die Zukunft weisen. Bürger haben durch Spenden rund 85 000 Euro zu dem Projekt beigesteuert. (jüs)

Straßenschäden sind Gefahr für den Verkehr

Hochtaunus. Für rund eine Million Euro soll ein 1,3 Kilometer langes Straßenstück der K 741 zwischen Weilrod-Oberlauken und der Kreisstraße 753 mit einem neuen Belag versehen werden. Die Längs- und Querrisse in der Fahrbahn stellten "eine Gefahrenquelle für den Verkehr dar", so Hessens Verkehrsminister Dieter Posch. Das Land werde die Sanierung daher mit 512 000 Euro unterstützen. (jüs)

Auch interessant

Kommentare