Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Nachrichten

Zwei Unbekannte überfielen einen 17-jährigen Oberurseler in der Nacht zum Donnerstag. Im Portugall auf Höhe der Urselbachbrücke schlugen und traten sie ihn laut Polizei, bis er starke Gesichtsverletzungen hatte. Mit Bargeld, Handy, Bank- und Bahnkarte des Überfallenen flohen die Täter. Der Jugendliche kann sie nicht beschreiben. Sie nannten sich gegenseitig „Mehmet“ und „Chrissie“. Die Polizei sucht nun Zeugen. (nes.)

Straßenräuber richten 17-jährigen übel zu

Zwei Unbekannte überfielen einen 17-jährigen Oberurseler in der Nacht zum Donnerstag. Im Portugall auf Höhe der Urselbachbrücke schlugen und traten sie ihn laut Polizei, bis er starke Gesichtsverletzungen hatte. Mit Bargeld, Handy, Bank- und Bahnkarte des Überfallenen flohen die Täter. Der Jugendliche kann sie nicht beschreiben. Sie nannten sich gegenseitig „Mehmet“ und „Chrissie“. Die Polizei sucht nun Zeugen. (nes.)

Mehr junge Komasäufer im Hochtaunus

Im Jahr 2010 landeten 78 Jugendliche aus dem Kreisgebiet mit Alkoholvergiftung im Krankenhaus. Das sind fünf Prozent als im Jahr zuvor, meldet die Krankenkasse DAK. Auf Landesebene stagniere dagegen die Zahl der jungen „Komasäufer“. Die Kasse will 20 Schulen im Kreis in ihre Präventionskampagne „bunt statt blau“ einbinden. (nes.)

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare