+
Das Mitfahrmuseum des Lions-Clubs vor dem Bad Homburger Schloss ist seit Jahren eine Besucherattraktion - wer spendet, darf auch in einer der historischen Karossen mitfahren.

Bad Homburg

Bad Homburg: Museum auf der Straße

  • schließen

Rund 50 Oldtimer kommen am 15 September nach Bad Homburg - einige von ihnen kann man sogar gewinnen.

Historische Autos, die normalerweise im Museum zu sehen sind, werden am Sonntag, 15. September, auf Initiative des Lions-Clubs Bad Homburg Hessenpark wieder beim jährlichen „Mitfahrmuseum“ von 11 bis 16 Uhr auf dem Bad Homburger Schlossplatz zu bewundern sein. Wer Glück hat, darf vielleicht sogar in einem der rund 50 erwarteten Oldtimer mit Chauffeur eine Runde durch die Stadt drehen.

Wer von edlen historischen Limousinen träumt, für den kann sich in zwei Wochen aber auch ein Wunsch dauerhaft erfüllen. Denn die Veranstalter kooperieren in diesem Jahr erstmals mit der Organisation Oldtimerspendenaktion.de. Beim Mitfahrmuseum gibt es so sieben Autos und ein Viktoria-Moped der älteren Art zu gewinnen.

Den ersten Preis, einen Mercedes-Benz 180 C, hat Fernsehmoderator Günther Jauch gespendet. Aber auch ein Bentley und ein Jaguar sind in der Verlosung. Teilnahmebedingung ist eine Spende an die Lebenshilfe Gießen, die sich für die Unterstützung, Förderung und Betreuung von Menschen mit geistiger, psychischer und Mehrfachbehinderung einsetzt.

Auch die Teilnahme am Mitfahrmuseum hilft Menschen in Not. Mit dem Kauf einer Stimmkarte, die zum Mitfahren in einem Oldtimer berechtigt, unterstützen die Besucher die „Aktion Luftsprung“ aus Oberursel und das Kinderhospiz Frankfurt.

Die Aktion Luftsprung hilft jungen Menschen nach schweren Verletzungen, bei chronischen Krankheiten oder Behinderungen, zurück in die Arbeitswelt zu finden. Das Kinderhospiz begleitet schwer erkrankte Kinder und Jugendliche und deren Eltern. Beide Organisationen werden vom Lions-Club gefördert. aph

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare