1. Startseite
  2. Rhein-Main
  3. Hochtaunus

Mehr für die Jugend

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

SPD will eine Großveranstaltung.

Die SPD Fraktion hat Ideen für eine Neugestaltung der kommunalen Kinder- und Jugendarbeit in Eschborn vorgestellt.

Bei der Beschäftigung mit dem Thema sei den Beteiligten aufgefallen, dass Jugendliche in der öffentlichen Wahrnehmung oft als störend empfunden würden. Außerdem aufgefallen sei, dass es bereits etliche kulturelle Veranstaltungen für Senioren, Erwachsene und Kinder gäbe. Für Jugendliche jedoch gäbe es nichts entsprechendes.

Deshalb hat die SPD-Fraktion in einem Antrag den Magistrat beauftragt Großveranstaltungen für Jugendliche in der Stadt zu entwickeln. Sie sollen im Sinne eines Jugenddialogs zusammen mit interessierten Jugendlichen, Schulen und Vereinen vorbereitet und durchgeführt werden. Damit will die SPD ein Zeichen der Wertschätzung für Jugendliche in Eschborn schaffen.

Der Antrag stehe im Kontext des Konzepts „Kommunale Bildungsplanung für Eschborn“. Denn auch der Freizeitbereich sei ein wichtiger Bestandteil der Bildungsplanung.

Dialog herstellen

Ziel der SPD sei den Jugendbeirat, Jugendliche aus dem Jugendzentrum und dem Jugendcafé sowie die Verantwortlichem der Jugendpflege, der Kirchen und der Vereine an einen Tisch zu bekommen, um gemeinsam wichtige Vorhaben zu planen und durchzuführen. Ein Dialog zwischen den Jugendgruppen und den Verantwortlichen für Jugendarbeit herzustellen, sei besonders wichtig, betont der Fraktionsvorsitzende der SPD, Reinhard Birkert. (cfr.)

Auch interessant

Kommentare