1. Startseite
  2. Rhein-Main
  3. Hochtaunus

Lokale Prominent als Werbeträger

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Von Schorr bis Brum: Hessentagsbotschafter im Rathaus
Von Schorr bis Brum: Hessentagsbotschafter im Rathaus © Rolf Oeser

Nicht Hessen allein, die ganze Welt soll die frohe Botschaft erfahren. Dass in Oberursel im Juni 2011 Hessentag ist und dass bitteschön alle kommen und daran teilhaben sollen.

Von Jürgen Streicher

Damit das große Fest tatsächlich die nachhaltige Wirkung hat, die die Veranstalter so sehr anstreben. Mindestens zwei Dutzend lokal prominente „Hessentagsbotschafter/innen“ sollen für das Hessenfest werben, es unterstützen und fördern. Mit Tigerpalast-Dompteur Johnny Klinke haben sie einen Frontmann, der wunderbar zumindest in eigener Sache die Werbetrommel rühren kann.

Eine große gerahmte Urkunde bestätigt den „offiziellen Botschaftern des Hessentages“, dass sie ihn „wohlwollend fördern und in aller Welt“ bekannt machen wollen. Der Kabarettist Peter Schüßler wie die junge aufstrebende Sängerin Swana Rode, Klinik-Direktorin Anke Berger-Schmitt wie FIS-Schulleiter Paul Fochtmann oder Raiffeisenbank-Vorstand Achim Brunner und Historiker Manfred Kopp. Gesucht seien Personen, die sich mit der Stadt und dem Hessentag identifizieren und beides repräsentieren, so Bürgermeister Hans-Georg Brum (SPD), der gestern die Ernennungsurkunden überreichte. Und sich nebenbei mit Sponsoring und Beiträgen zum Hessenfest einbringen.

Tigerpalast und Spray-Kultur

Auch Graffiti-Künstler Markus Janista ist als Botschafter unterwegs. Als „Canister“ hat er die einst anrüchige Spraykunst salonfähig gemacht, seit fünf Jahren ist er im Einsatz für die Stadtgestaltung an so manchem Stromverteilerkasten, Garagentor oder öffentlicher Wand aktiv geworden. Sogar die offizielle Aufnahme in die IHK (Industrie- und Handelskammer) hat er geschafft. Zum Hessentag plant er mit Schülern der Feldbergschule ein offenes Graffiti-Kunst-Projekt.

Gemeinnutz und Eigennutz dürfen sich bei den Botschaftern durchaus die Hand geben. Werbung in eigener Sache können sich nicht nur der Tigerpalast oder der Kabarettist „Schüssel“ versprechen, das gilt auch für Institutionen wie die Frankfurt International School (FIS), die vor allem bei der „Internationalen Bühne“ mitwirken und sich an der „Straße der Bildung“ und am „Radio Hessentag“ beteiligen will.

Die Klinik Hohe Mark steht für den Themenschwerpunkt Sport und Gesundheit, Direktorin Anke Berger-Schmitt kündigt einen „Gesundheitspark“ auf dem Gelände der Klinik an. Partner der Stadt in Sachen Kultur ist die Klinik ohnehin, das „Theater im Park“ wird auch beim Hessentag dort stattfinden. Voraussichtlich wird es drei Aufführungen des Volksstücks „Datterich“ geben.

Klinik und Schule im Norden der Stadt sollen auch Verbindungsglied zu Outdoor-Aktivitäten wie Hessentag-Marathon und Mountainbike-Touren sein.

Auch interessant

Kommentare