1. Startseite
  2. Rhein-Main
  3. Hochtaunus

Kurlandschaft in Etappen

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Fabian Böker

Kommentare

Das Stadtarchiv Bad Homburg lädt ein, den 23 Kilometer langen Rundwanderweg durch die Kurlandschaft in mehreren Etappen kennenzulernen.

Bad Homburgs Kurlandschaft ist nicht nur traditionsreich, sondern auch groß und vielfältig. Sie an einem Stück zu erkunden kann durchaus anstrengend sein. 23 Kilometer ist der Rundwanderweg lang, den die Stadt gemeinsam mit dem Naturpark Taunus und dem Taunusklub ausgewiesen hat. Er wurde im Mai mit einer großen Wanderung eingeweiht. Nun allerdings besteht die Möglichkeit, den gesamten Weg in drei Etappen zu absolvieren. Beginn des neuen Angebots, für das das Bad Homburger Stadtarchiv verantwortlich zeichnet, ist am kommenden Samstag, 6. August.

Dann führt die erste Wanderung ab 9.30 Uhr vom Kurhausgarten hinter dem Kurhaus durch den Kurpark, zum Eingang des Sülzertalweges im Hardtwald, über das Hardtwald-Restaurant, den Pelagiusplatz und den Fröhlichen Mannskopf bis zum über die Grenzen des Hochtaunus hinaus bekannten Römerkastell Saalburg.

Dort endet die erste und beginnt die zweite Etappe. Denn am Samstag, 20. August, ist die Saalburg Startpunkt des nächsten Teils der Wander-Reihe. Dann geht es über den Herzberg mit seinem Aussichtsturm und den König-Wilhelms-Weg zum Hirschgarten. Unterwegs passieren die Teilnehmer die Naturdenkmäler Marmorstein, Luthereiche, Elisabethenstein und Krausbäumchen; auch ein geschichtsträchtiger Obelisk ist Teil des Spaziergangs.

Der dritte Tag am Samstag, 10. September, steht dann ganz im Zeichen der Landgräflichen Gartenlandschaft, die im Laufe der Geschichte zu einem wichtigen und prägenden Teil der Kurlandschaft geworden war. Treffpunkt ist um 9.30 Uhr am Ausgang des Schlossparks zur Tannenwaldallee, von wo aus der Weg über diese Allee in den Kleinen Tannenwald und den Gustavsgarten, weiter zum Gotischen Haus und in den Großen Tannenwald sowie zum Hirschgarten und dem Elisabethenstein führt.

Die Wanderungen werden von Roswitha Mattausch-Schirmbeck angeführt, die viele Jahre das Gotische Haus geleitet hat. Einer ihrer Schwerpunkte war dabei die Landgräfliche Gartenlandschaft.

Die Teilnahme an allen Wanderungen ist kostenlos. Um Anmeldung unter Telefon 06172 / 37882 oder per E-Mail an stadtarchiv@bad-homburg.de wird allerdings gebeten. Getränke und kleine Snacks sollten die Teilnehmer selbst mitbringen. Nach Ende der Touren bringen Stadtbusse die Wanderer wieder zurück in die Stadt.

Informationen zum 23 Kilometer langen Rundweg gibt es online auf www.bad-homburg.de sowie auf einem gedruckten Flyer, der in der Tourist Info+Service im Kurhaus und im Stadtladen im Rathaus ausliegt.

Auch interessant

Kommentare