1. Startseite
  2. Rhein-Main
  3. Hochtaunus
  4. Kronberg

Wie Tiere sich vor Kälte schützen

Erstellt:

Kommentare

Diesen Eisfuchs schützt ein flauschiges Fell vor Kälte. Opel-Zoo
Diesen Eisfuchs schützt ein flauschiges Fell vor Kälte. Opel-Zoo © Opel-Zoo

Opel-Zoo lädt zur ersten öffentlichen Führung in diesem Jahr

Kronberg - Wer kennt das nicht: Kalte Füße an kühlen, winterlichen Tagen - und dann vielleicht sogar noch eine Erkältung? „Wir Menschen ziehen dicke Socken und Schuhe an, wärmen uns gar mit Decken oder Wärmflaschen und bleiben eher mal im geheizten Haus, um warme Füße zu haben“, teilt der Opel-Zoo mit und leitet dann gleich zu seinem Anliegen über: „Auch Tiere müssen sich vor Kälte schützen, um nicht krank zu werden. Was verschiedene Tiere tun können und wie sie anatomisch beschaffen sind, damit sie nicht erst kalte Füße bekommen und bei Temperaturen unter Null Grad auf dem Boden nicht festfrieren, das ist Thema der ersten öffentlichen Führung des Jahres 2023 im Opel-Zoo.“ Die Führung beginnt am kommenden Samstag, 14. Januar, um 15 Uhr im Zoo (Am Opel-Zoo 3), und zwar an der Statue des Zoo-Gründers mit dem kleinen Elefanten (hinter dem Haupteingang). Die Teilnahme ist kostenfrei, also ohne Zuschlag zum Eintrittspreis. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Die Kassen haben täglich von 9 bis 17 Uhr geöffnet.

Die Besucher und Besucherinnen können bis Einbruch der Dunkelheit auf dem Zoo-Gelände bleiben und es über Drehtore verlassen. Wer mit öffentlichen Verkehrsmitteln kommt, kann die Buslinien 261, X26 und X27 nutzen (Haltestelle Opel-Zoo). red

Auch interessant

Kommentare