1. Startseite
  2. Rhein-Main
  3. Hochtaunus
  4. Königstein

SPD ohne Kandidaten

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Diana Unkart

Kommentare

Die Genossen wollen dafür die anderen Bewerber zur Diskussion einladen.

Bei der Bürgermeisterwahl am 28. Januar in Königstein wird die SPD nicht mit einem eigenen Kandidaten ins Rennen gehen. Nach eingehender Diskussion haben sich die Mitglieder bei der Mitgliederversammlung gegen eine eigene Kandidatur ausgesprochen, teilt die SPD mit.

Es sei jedoch positiv, dass es bereits vier andere Kandidaten gebe. „Wir haben beschlossen, die Kandidaten im Januar zu einer öffentlichen Diskussion einzuladen und zu befragen, welche Vorhaben ihnen in den kommenden Jahren für unsere Stadt besonders wichtig sind“, sagt Ortsvereinsvorsitzende Ilja-Kristin Seewald.

Bei der Diskussion werde es um soziale Themen, wie die Schaffung von bezahlbarem Wohnraum und die Zukunft der Kinderbetreuungseinrichtungen gehen, aber auch andere Themen sollen diskutiert werden. Welche Themen das sein werden, darüber wollen sich die Mitglieder noch einmal austauschen und eine Prioritätenliste anfertigen.

Für die Sozialdemokraten sei es wichtig, dass Königstein auch ein Ort für Menschen mit kleinem und mittlerem Einkommen sein müsse, heißt es in der Mitteilung weiter. diu

Auch interessant

Kommentare