Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Bei der Wahl ihres Futters sind die Ziegen nicht allzu anspruchsvoll.
+
Bei der Wahl ihres Futters sind die Ziegen nicht allzu anspruchsvoll.

Königstein

Königstein: Tierische Rasenmäher

  • VonDiana Unkart
    schließen

Die Königsteiner Burg hat zurzeit tierische Helfer zu Gast.

Die Königsteiner Burg hat zurzeit tierische Helfer zu Gast. Es sind 25 Thüringer Waldziegen vom Talhof aus Usingen, die Brombeerbüsche, Setzlinge und andere Pflanzen abfressen und klein halten, berichtet die Stadt. Die Ziegen von Jörg George helfen inzwischen regelmäßig bei der Pflege der Burg und betätigen sich als biologische Rasenmäher. Die Ziegen haben einen entscheidenden Vorteil: Sie kommen mühelos an viele Stellen, die Menschen mit Heckenscheren oder anderem Gerät nicht erreichen.

Wenn kleine Bäume und Brombeergestrüpp verschwindet, entsteht eine artenreichere Landschaft, in der sich auch Schmetterlinge, Bienen und Eidechsen wieder wohlfühlen können. Zugleich findet eine bedrohte Ziegenart rund um die Burg genug Futter. Ziegen sind, was ihr Futter betrifft, genügsame Artgenossen. Hundehalter:innen werden gebeten, ihre Tiere anzuleinen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare