1. Startseite
  2. Rhein-Main
  3. Hochtaunus

Kitaplatzvergabe läuft online

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Götz Nawroth-Rapp

Kommentare

Auch eine Software garantiert nicht immer den Wunsch-Platz, denn manche Kitas sind besonders begehrt.
Auch eine Software garantiert nicht immer den Wunsch-Platz, denn manche Kitas sind besonders begehrt. © Monika Müller

Digitale Erfassung in Bad Homburg und Oberursel / Friedrichsdorf zieht im Sommer nach.

Seit Sommer 2013 managen die Städte Bad Homburg und Oberursel ihre Kitaplatzvergabe mit der Software Little Bird. Übersichtlicher sollte es werden bei der Entscheidung, durch Effizienz Geld gespart werden. Eine Zwischenbilanz.

In Bad Homburg sind inzwischen alle städtischen Kinderbetreuungseinrichtungen, alle Betreuten Grundschulen und Betreuungszentren an Grundschulen sowie nahezu alle Einrichtungen der freien Träger und die Tagespflegen in das System eingebunden. Diese Auskunft gibt Anke Krieger, Sprecherin der Stadtverwaltung.

„3555 von 3700 Betreuungsplätzen in Bad Homburg werden inzwischen über Little Bird vermittelt und verwaltet, das sind 96 Prozent.“ Die Eltern sollen sich damit online schnell einen Überblick über die Betreuungsangebote in der Stadt verschaffen und ihre Kinder dann in ihren Wunscheinrichtungen von zu Hause aus anmelden können. Seit der Einführung von Little Bird im August 2013 hat die Bad Homburger Stadtverwaltung 9786 Portalanfragen für 3052 Kinder erhalten. Aus diesen Portalanfragen resultierten insgesamt 6837 Betreuungsverträge.

Es mag verwirren, dass die Zahl der Verträge in Relation so hoch ist: Doch zum Teil wird zusätzlich zum Krippenplatz auch gleich ein Vertrag für den anschließenden Kita-Platz abgeschlossen. „Auch kann Little Bird natürlich nicht sicherstellen, dass jedes Kind einen Platz in seiner Wunscheinrichtung erhält“, betont Krieger.

In Oberursel sei man insgesamt zufrieden mit der Portalsoftware und ihrer Effizienz, sagt Erster Stadtrat und Sozialdezernent Christof Fink (Grüne). Manche Eltern kämen allerdings mit der Eingabemaske nicht gut zurecht. Jenen, die das Formular nicht selbst online ausfüllen können oder wollen, werde gerne im Rathaus geholfen. Dann nimmt ein städtischer Mitarbeiter die Anmeldung auf. 1527 Oberurseler Familien haben seit der Einführung 2311 Kinder vorangemeldet. Derzeit werden über die Software 2819 Betreuungsverträge verwaltet. Vertreten sind bei Little Bird nicht nur die Oberurseler Kitas, sondern auch die Tagesmütter.

Auch interessant

Kommentare