Alt hilft Jung

Jetzt erst recht

Senior-Partner helfen Haupt- und Realschülern der Oberurseler Erich-Kästner-Schule (EKS) bei der Berufsvorbereitung.

Oberursel. Ein Rollenspiel kann an den Tag bringen, was die Selbstwahrnehmung gerne ignoriert. Etwa, dass es bei einem Bewerbungsgespräch gar nicht gut kommt, wenn der Kandidat schlampig gekleidet ist, vielleicht noch Kaugummi kaut und nicht den Eindruck macht, als wäre er an der Ausbildungsstelle wirklich interessiert. Die Situation eines Bewerbungsgesprächs kann man üben, die Bankerin Brigitte Bysh und andere berufserfahrene Frauen und Männer machen das mit Acht- und Neuntklässlern.

"Justament" (lat. jetzt erst recht) ist ein Projekt überschrieben, bei dem sich so genannte Senior-Partner um Haupt- und Realschüler der Erich-Kästner-Schule (EKS) kümmern. Die "Seniors", oft hoch qualifizierte Persönlichkeiten aus unterschiedlichsten Berufen, sollen den jungen Menschen Werte wie Disziplin, Ordnung, Pünktlichkeit, vereint unter dem Oberbegriff "soziale Kompetenz" vermitteln. Das Kooperationsprojekt wird auch von der Stadt unterstützt, dieses Jahr mit einem Zuschuss von 8000 Euro.

Rund 70 Jugendliche werden derzeit an der EKS von 19 Senior-Partnern in regelmäßigen Workshops betreut, noch mehr sollen es in dem erweiterten Projekt nach den Sommerferien werden. Hintergrund sind erhebliche Defizite der Schulen bei der Vorbereitung der Jugendlichen auf das Berufsleben. Laut einer Umfrage des Instituts für Demoskopie Allensbach bescheinigen das 70 Prozent der Bevölkerung den Schulen.

Die Senior-Partner begleiten ihre Schützlinge über zwei Schuljahre in Gruppen von bis zu vier Schülern. Ausbildungsreife zu erlangen und einen Ausbildungsplatz zu finden, sind die Ziele. (jüs)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare