1. Startseite
  2. Rhein-Main
  3. Hochtaunus

Illegales Straßenrennen auf der A5 endet mit Unfall – Fahrer flüchtet

Erstellt:

Von: Caspar Felix Hoffmann

Kommentare

Auf der A5 bei Bad Homburg hat es gekracht: Zwei SUVs verursachen einen Unfall mit drei Verletzten – ein Fahrer war betrunken, der andere flüchtete.

Bad Homburg – Auf der A5 zwischen dem Autobahnkreuz Bad Homburg im Hochtaunuskreis und der Anschlussstelle Friedberg hat sich am Donnerstagabend (27. Oktober) gegen 22 Uhr ein Verkehrsunfall ereignet, teilte die Polizei am Freitag (28. Oktober) mit. Vorausgegangen war demnach ein illegales Straßenrennen zwischen einem Audi Q7 und einem BMW X5. Ein Zeuge habe die Raserei beobachtet. Die Polizei geht davon aus, dass die Fahrer der beiden SUVs sich ein illegales Straßenrennen über mehrere Kilometer in Richtung Friedberg lieferten.

Ein Streifenwagen der Polizei steht an einer Unfallstelle
Ein Streifenwagen der Polizei steht mit Blaulicht an einer Unfallstelle. © Stefan Puchner/dpa/Symbolbild

Unfall nach illegalem Straßenrennen auf der A5: Trümmerteile trafen Gegenverkehr

Auf der an dieser Stelle dreispurigen A5 habe ein Volvo-Sattelzug auf der mittleren Spur einen anderen LKW auf der rechten Spur überholt, berichtet die Polizei. Auf der linken Spur überholte gleichzeitig ein Fiat Ducato die beiden Sattelschlepper. Von hinten näherten sich währenddessen mit hoher Geschwindigkeit die beiden SUVs, hieß es.

Der Fahrer des schwarzen Audi Q7 mit GI-Zulassung (Landkreis Gießen) habe noch stark gebremst – aber krachte dann doch in das Heck des Fiat Ducato, der daraufhin in den Volvo-Sattelzug gedrückt worden sei. Der ebenfalls schwarze BMW X5 sei von dem ins Schleudern geratenen Audi getroffen und schwer beschädigt worden. Zudem seien Trümmerteile in den Gegenverkehr geflogen und hätten dort ein weiteres Auto getroffen und beschädigt.

Polizei sucht Zeugen

Zeugen, die Hinweise auf die beiden SUVs, deren Fahrer oder deren Fahrverhalten geben können, werden gebeten, sich bei der Polizeiautobahnstation in Butzbach unter der Telefonnummer 06033 / 70 43 50 10 zu melden.

Unfall mit drei Verletzten auf der A5: 25-jähriger Fahrer mit 1,8 Promille

Die beiden Insassen des Audis hätten sich leicht verletzt. Der aus dem Landkreis Gießen stammende 25-jährige Fahrer habe unter Alkoholeinfluss gestanden. Ein Test brachte es auf rund 1,8 Promille, hieß es weiter. Für ihn folgte demzufolge eine Blutentnahme. Der Fiat-Fahrer habe sich ebenfalls leicht verletzt.

Der BMW-Fahrer sei mit seinem schwarzen X5 von der Unfallstelle geflüchtet. Sein SUV mit MZ-Zulassung (Mainz) sei verlassen auf dem Parkplatz Schäferborn aufgefunden worden. Der Schaden belaufe sich insgesamt auf rund 145.000 Euro. Die Unfallwagen seien sichergestellt worden. (cas)

Auf der A5 an der Anschlussstelle Langen/Mörfelden sind am Donnerstag (27. Oktober) vier Fahrzeuge in einen Unfall verwickelt worden. Es hat mehrere Verletzte gegeben.

Auch interessant

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,
wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.
Die Redaktion