+
Der „Big Half Foot“ stand bei der Skulpturenausstellung Blickachsen im Bad Homburger Kurpark.

Bad Homburg

Bad Homburg: Ein Landschaftsgarten für den Fuß?

Bad Homburg hat Schwierigkeiten bei der Suche nach einem Standort für die angekaufte Blickachsen-Skulptur.

Die Standortsuche für das angekaufte Blickachsen-Kunstwerk „Big Half Foot“ von Fredrik Wretman gestaltet sich schwierig. Längst stand es auf der Tagesordnung des Kulturausschusses, wurde aber verschoben. Am kommenden Montag nun soll der Magistrat den Verwaltungsvorschlag auf dem Tisch haben. Anschließend geht die Vorlage in den Kulturausschuss, der sich am 19. März für eine der vorgestellten Varianten entscheiden soll. Der Beschluss fällt in der folgenden Stadtverordnetensitzung.

Der Ortsbeirat Dornholzhausen hatte schon früh vorgeschlagen, die Skulptur des schwedischen Künstlers an die PPR-Kreuzung zu stellen. Zwar besteht nun nicht mehr der steuerrechtliche Zwang, einen Ort zu finden, der mit der Kur zu tun hat. Dennoch werden dieser Variante wenig Chancen eingeräumt – laut Bürgerliste Bad Homburg (BLB) würde die Plastik im dortigen Gewirr optisch untergehen, zudem wird an dem verkehrsreichen Ort, an dem auch noch das Vereinshaus steht, jede Freifläche gebraucht.

Die BLB favorisiert als Standort die Grünfläche Ecke Hindenburgring / Heuchelheimer Straße – dort stand einmal ein Brunnen. „Dort könnte die Bronze als Solitär ihre Wirkung entfalten“, so Manfred Heckelmann (BLB).

Auch die CDU fände diesen Platz gut. „Er ließe sich auch am problemlosesten realisieren“, sagte der Fraktionsvorsitzende Oliver Jedynak. Laut Stadt müssen hier aber noch verkehrstechnische Fragen geklärt werden.

Zudem wird im Rathaus offenbar noch über eine neue Idee nachgedacht: einen Landschaftspark auf dem Acker gegenüber dem Gotischen Haus, in dem Wretmans Skulptur Platz finden könnte. Allerdings wird das Museum bald zur Baustelle. ahi

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare