+
In einem Parkhaus in Bad Homburg ist es am späten Samstagabend zu einer Schießerei gekommen. Eine Frau wurde schwer verletzt. 

Täter feuert das ganze Magazin leer

Ex-Freund schießt Frau an Taunus-Therme nieder: Neuer Partner wird zum Helden

In Bad Homburg schießt ein Mann in einem Parkhaus bei der Taunus-Therme auf seine Ex-Freundin. Ihr neuer Freund wird dabei zum Helden.

Update vom Dienstag, 03.12.2019, 09.39 Uhr: Nach den Schüssen auf eine Frau in einem Parkdeck bei der Taunus-Therme in Bad Homburg sind nun weitere Details bekannt. „Der Mann ist am Sonntag dem Haftrichter vorgeführt worden und der hat Untersuchungshaft angeordnet“, erklärte Polizeisprecher Ingo Paul auf Anfrage. 

Wie eine Sprecherin der Staatsanwaltschaft bestätigte, traf der 59-jährige Mann seine Ex-Partnerin fünfmal, schoss dabei das ganze Magazin leer. „Die Frau wäre ohne sofortige Versorgung gestorben“, betonte die Sprecherin. 

Ihr 44-jähriger aktueller Lebensgefährte avancierte dabei zum Helden. Er entriss dem Schützen die Waffe und verhinderte so noch Schlimmeres. Doch auch er wurde leicht verletzt. Bislang sei die schwer verletzte Frau nicht vernehmungsfähig, erklärte Polizeisprecher Paul. Sie schwebt jedoch nicht Lebensgefahr.

Bad Homburg: Schüsse an Taunus-Therme - Frau wird schwer verletzt

Update vom Montag, 02.12.2019, 17.54 Uhr: Nach den Schüssen auf seine Ex in einem Parkhaus bei der Taunus-Therme in Bad Homburg ermittelt die Staatsanwaltschaft Frankfurt gegen den 59-jährigen Mann wegen versuchten Mordes. Wie die „hessenschau“ berichtet, habe der Mann die Trennung von seiner früheren Partnerin nicht verkraftet. Die Beziehung sei rund neun Jahre her. 

Der Mann habe sich seiner Ex und ihrem aktuellen Lebensgefährten in dem Parkhaus bei der Taunus-Therme gegen 23 Uhr von hinten genähert und „hallo“ gerufen. Ohne Vorwarnung habe dieser dann geschossen und das komplette Magazin verfeuert. 

Die Frau sei von mehreren Schüssen in Bauch, Schulter und Oberschenkel getroffen worden. Daraufhin musste sie mit schweren Verletzungen in ein Krankenhaus geliefert werden. Lebensgefahr besteht Stand jetzt jedoch nicht.

Bad Homburg: Schüsse an Taunus-Therme - Frau schwer verletzt, Mann in U-Haft

Update vom Montag, 02.12.2019, 08.24 Uhr: Nach der Schießerei in Bad Homburg hat der Haftrichter eine Untersuchungshaft gegen den 59 Jahre alten mutmaßlichen Schützen erlassen. Das berichtete die Deutsche Presse-Agentur (dpa). Gegen den Verdächtigen wird wegen versuchter Tötung ermittelt. 

Er soll am späten Samstagabend auf dem Parkdeck von der Taunus-Therme und dem Seedammbad mit einer Waffe auf eine 52-Jährige geschossen haben, mit der er in der Vergangenheit wohl liiert gewesen war. Die Frau wurde schwer verletzt und liegt im Krankenhaus. 

Zwei Tage nach der Schießerei in Bad Homburg auf dem Parkdeck der Taunus-Therme sind viele Fragen noch offen: Mit welcher Waffe wurde geschossen? Wie viele Schüsse wurden abgegeben? Wie viele Kugeln trafen die Verletzte? Und was ist das Motiv für die versuchte Tötung? Die Staatsanwaltschaft Frankfurt ermittelt, die Polizei hielt sich mit Informationen zum Tathergang bislang bedeckt. 

Bad Homburg: Schüsse fallen auf dem Parkdeck der Taunus-Therme - Frau verletzt

Update vom Sonntag, 1.12.2019, 10.14 Uhr: Die Polizei Westhessen hat mittlerweile bestätigt, dass am Samstagabend in Bad Homburg (Hessen) auf dem Parkdeck der Taunus-Therme Schüsse gefallen sind. Sie ermittelt wegen eines versuchten Tötungsdeliktes. Eine 52-Jährige wurde durch die Kugeln schwer verletzt und in ein Krankenhaus gebracht. Sie befindet sich aktuell außer Lebensgefahr. 

Die Polizei gab an, noch in der Nacht einen Tatverdächtigen festgenommen zu haben. Es handele sich um einen 59-Jährigen. Er soll nach derzeitigem Stand der Ermittlungen in der Vergangenheit mit der verletzten Frau liiert gewesen sein. 

Schießerei an der Taunus-Therme in Bad Homburg – Verdächtiger gefasst

Während der Tat in Bad Homburg auf dem Parkdeck der Taunus-Therme kam es laut Polizei zu einem Handgemenge, bei dem auch der 44 Jahre alte Begleiter der Frau leicht verletzt wurde. 

Die Kriminalpolizei in Bad Homburg ermittelt. Der Tatverdächtige soll im Laufe des Tages einem Haftrichter vorgeführt werden. Zu der Schießerei war es am Samstag gegen 22.55 Uhr im Parkhaus des Seedammbades und der Taunus-Therme in Bad Homburg gekommen – einem beliebten Ausflugsziel für Familien aus dem Taunus. 

Offenbar Schüsse in Bad Homburg bei Taunus-Therme – Staatsanwaltschaft eingeschaltet

Erstmeldung vom Sonntag, 1.12.2019, 6.14 Uhr: Bad Homburg – Am späten Samstagabend (30.11.2019) sind in Bad Homburg (Hessen) im Parkhaus der Taunus-Therme offenbar Schüsse gefallen. Nach Informationen dieser Zeitung soll es zwei Verletzte geben. Eine offizielle Bestätigung der Behörden war am frühen Morgen noch nicht zu erhalten. 

Die zuständigen Stellen bei der Polizei verwiesen an die Staatsanwaltschaft Frankfurt, die in dieser Sache Auskunft gebe. Dort war bislang niemand zu erreichen.

Mutmaßliche Schießerei in Bad Homburg: Polizei sichern Spuren in Parkhaus von Taunus-Therme

Fotos zeigen einen Einsatz an einem Parkhaus in Bad Homburg, nahe der Taunus Therme im Seedammweg. Feuerwehr und Rettungsdienst waren vor Ort. Die Polizei soll bis zum Morgen mit der Spurensicherung beschäftigt gewesen sein, auch die Beamten sind auf den Bildern zu sehen. 

Schüsse in Bad Homburg in Taunus-Therme gefallen: Polizei im Einsatz

Gegen 22.45 Uhr soll es in Bad Homburg mutmaßlich zu der Schießerei gekommen sein. Die möglichen Hintergründe sind noch völlig unklar. Auch zu einem Tatverdächtigen ist nichts bekannt. Mutmaßlich wurden ein Mann und eine Frau von den Schüssen verletzt. 

Das Parkdeck bei der Taunus-Therme soll vorübergehend geschlossen worden sein, alle Autos mussten an Ort und Stelle bleiben. 

Dieser Artikel wird laufend aktualisiert.

Ein Mann wurde in Flörsheim niedergeschossen. Ein Passant eilte zur Hilfe. Jetzt steht der Täter vor Gericht, wie fnp.de* berichtet.

Erst vor wenigen Wochen hatte ein Unbekannter eine junge Frau in einem Bus in Bad Homburg gegrapscht. Die Polizei bittet um Hinweise. In Bad Homburg gibt es jetzt ein weiteres Schwimmbad.

In Bad Homburg wurden zwei Jugendliche vor einem Nachtclub brutal angegriffen. Die Polizei sucht dringend nach Augenzeugen.

Ebenfalls im Hochtaunus haben fünf Männer pures Chaos verursacht. Maskiert und mit Schlagstöcken bewaffnet stürmten sie eine Shisha-Bar in Friedrichsdorf.

(ag)

fnp.de* ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerkes.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion